Gwyneth Paltrow
© Wireimage.com Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow Zum Heulen zumute

Gwyneth Paltrow wurde ganz schön emotional auf dem "Coldplay"-Konzert. Der größte Fan konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten, als ein ganz bestimmtes Lied ertönte

Nach fünf Jahren Ehe kann Chris Martin seine Liebste Gwyneth Paltrow immer noch zum Weinen bringen. Dies schaffte er auf dem Coldplay-Konzert in New York. Die hübsche Schauspielerin ist mittendrin im Geschehen und genießt jede Minute des Konzerts. "Gwyneth hat mitgesungen und die ganze Zeit geklatscht", so ein Zeuge zum Magazin "OK". Doch als Chris den Song "Fix you" sang, welchen er Gwyneths Vater Bruce nach seinem Tod widmete, brach sie in Tränen aus.

Ihr Vater, der Regisseur Bruce Paltrow, starb 2002 in Rom an Krebs. Gwyneth gibt sich noch immer die Schuld am Tod ihres Vaters: "Er war vier Jahre lang krebsfrei, dachten wir zumindest. Wir dachten, jetzt ist alles in Ordnung und machten weiter mit unserem Leben. Ich war nicht streng genug mit der Diät, die er halten sollte, um den Krebs fernzuhalten und die Strahlungsrückstände der Chemotherapie in seinem Körper zu beseitigen", so Paltrow, die sich selber als Papa-Kind bezeichnet.

sry