Gwen Stefani Familienaußenseiterin

Wenn es um Ehemann Gavin Rossdale geht, wird Gwen Stefani ganz grün vor Neid. Er hat etwas, was sie nicht hat

Karierretechnisch kann Gavin Rossdale seiner Eherfrau Gwen Stefani nicht ganz das Wasser reichen. Aber innerhalb der Kleinfamilie ist er ihr dann doch noch eine Nasenlänge voraus - zum Ärger der Sängerin. Wie sie gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mirror" zugeben musste, bringt der gemeinsame Sohn Kingston seinem Vater nämlich deutlich mehr Aufmerksamkeit entgegen als Mama Gwen: "Kingston steht total auf seinen Vater, und ich frage mich langsam: Und was ist mit mir?"

Angefangen habe alles damit, dass Gavin den Kleinen in der Nacht ab und zu zu sich nehme, wenn er schreit, damit Gwen etwas Ruhe hat. Doch mittlerweile ist aus dem Vater-Sohn-Gespann anscheinend eine so tiefe Männerfreundschaft geworden, dass die Sängerin ganz grün vor Neid wird: "So bald Gavin Zähne putzen geht, fängt Kingston an zu weinen."

Damit sich die 37-Jährige innerhalb der eigenen Familie nicht länger ausgeschlossen fühlt, wäre das doch eigentlich der perfekte Zeitpunkt für ein zweites Baby. Und wer weiß: Bereits Anfang des Jahres verkündete die 37-Jährige, dass sie bald wieder für Nachwuchs bereit sein würde ...