Christoph Waltz, Quentin Tarantino
© Getty Images Christoph Waltz, Quentin Tarantino

Golden Globes 2010 Golden Globe für Christoph Waltz

Gleich zwei Golden Globes gingen in diesem Jahr nach Europa: Christoph Waltz gewann für "Inglourious Basterds" und "Das weiße Band" wurde als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet

"Als erstes möchte ich Susan Downey dafür danken, dass sie mir gesagt hat, ich solle mir keine Sorgen wegen einer Rede machen, Matt Damon würde eh gewinnen", begann Robert Downey Jr. seine Dankesrede, als er den Golden Globe als Bester Darsteller in einer Komödie für seine Rolle in "Sherlock Holmes" entgegennahm. Tja, auch die beste Ehefrau kann irren, bewies die "Hollywood Foreign Press Association". Robert Downey Jr. bekam die Rede mit viel Witz dennoch gut hin und freute sich sichtlich über seinen Preis.

Dankesreden gab es diesmal auch auf Deutsch: Der Österreicher Christoph Waltz erntete Preis und Beifall als verdienten Lohn für seinen Nebenrollen-Auftritt in Tarantinos "Inglourios Basterds". Und die deutsch-österreichische Produktion "Das weiße Band" von Michael Haneke wurde als bester Fremdsprachen-Film geehrt.

Ebenso wie James Cameron, der mit dem 3D-Abenteuer "Avatar" sowohl den Golden Globe für den Besten Film als auch als Bester Regisseur einheimsen konnte. Für eine Überraschung sorgte der Klamaukstreifen "Hangover", der in der Kategorie für die Beste Komödie die Nase vorn hatte und sich gegen die harte Konkurrenz bestehend aus "Nine", "Julie & Julia", "Wenn Liebe so einfach wäre" und "(500) Days of Summer" durchsetzte.

Witz war das Schlüsselwort bei der diesjährigen Golden-Globes-Verleihung: Ricky Gervais führte ebenso komisch wie unverschämt durch das Programm, mehrfach verschlug es dem verballhornten Promi-Publikum wie auch dem atemlosen TV-Zuschauer den Atem. Ricky Gervais zeigte mal wieder, dass er vor nichts und niemandem Respekt hat und welch herrliche Konsequenzen dies für eine ernsthafte Award-Verleihung hat. Hier seine Top-3-Sprüche der Golden Globes 2010:

Über die Wichtigkeit von Schauspielern: "Da sieht ein kleines asiatisches Kind ein Bild von Angelina Jolie und denkt sofort 'Mami'"!

Über Paul McCartneys Verhältnis zu Geld: "Ich flog ja First Class, deswegen konnte ich nicht mit Paul sprechen. Er saß irgendwo hinten und flog Economy. Ja, Paul spart. Aber er hat ja im letzten Jahr auch verdammt viel Geld ausgegeben."

Über seine Liebe zum Bier: "Ich trinke gerne, ich trinke ebenso gerne wie der Mann, der nun kommt. Meine Damen und Herren, hier ist Mel Gibson."

Mel Gibson griff den Witz auf und zeigte die ersten Sekunden eine gelungene Parodie seines betrunkenen Selbst - schön, wenn man über sich selbst lachen kann. Und schade, dass Moderator Ricky Gervais gestand, nur so mutig zu sein, weil er die Golden Globes ohnehin nicht noch einmal moderieren werde.

Sehen Sie auf der zweiten Seite eine komplette Liste der Gewinner und Nominierten der Golden Globes 2010.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Golden Globe für Christoph Waltz
  • Seite 2