Golden Globes 2010

Golden Globe für Christoph Waltz

Gleich zwei Golden Globes gingen in diesem Jahr nach Europa: Christoph Waltz gewann für "Inglourious Basterds" und "Das weiße Band" wurde als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet

"Als erstes möchte ich Susan Downey dafür danken, dass sie mir gesagt hat, ich solle mir keine Sorgen wegen einer Rede machen, Matt Damon würde eh gewinnen", begann Robert Downey Jr. seine Dankesrede, als er den Golden Globe als Bester Darsteller in einer Komödie für seine Rolle in "Sherlock Holmes" entgegennahm. Tja, auch die beste Ehefrau kann irren, bewies die "Hollywood Foreign Press Association". Robert Downey Jr. bekam die Rede mit viel Witz dennoch gut hin und freute sich sichtlich über seinen Preis.

Dankesreden gab es diesmal auch auf Deutsch: Der Österreicher Christoph Waltz erntete Preis und Beifall als verdienten Lohn für seinen Nebenrollen-Auftritt in Tarantinos "Inglourios Basterds". Und die deutsch-österreichische Produktion "Das weiße Band" von Michael Haneke wurde als bester Fremdsprachen-Film geehrt.

Ebenso wie James Cameron, der mit dem 3D-Abenteuer "Avatar" sowohl den Golden Globe für den Besten Film als auch als Bester Regisseur einheimsen konnte. Für eine Überraschung sorgte der Klamaukstreifen "Hangover", der in der Kategorie für die Beste Komödie die Nase vorn hatte und sich gegen die harte Konkurrenz bestehend aus "Nine", "Julie & Julia", "Wenn Liebe so einfach wäre" und "(500) Days of Summer" durchsetzte.

Witz war das Schlüsselwort bei der diesjährigen Golden-Globes-Verleihung: Ricky Gervais führte ebenso komisch wie unverschämt durch das Programm, mehrfach verschlug es dem verballhornten Promi-Publikum wie auch dem atemlosen TV-Zuschauer den Atem. Ricky Gervais zeigte mal wieder, dass er vor nichts und niemandem Respekt hat und welch herrliche Konsequenzen dies für eine ernsthafte Award-Verleihung hat. Hier seine Top-3-Sprüche der Golden Globes 2010:

Über die Wichtigkeit von Schauspielern: "Da sieht ein kleines asiatisches Kind ein Bild von Angelina Jolie und denkt sofort 'Mami'"!

Über Paul McCartneys Verhältnis zu Geld: "Ich flog ja First Class, deswegen konnte ich nicht mit Paul sprechen. Er saß irgendwo hinten und flog Economy. Ja, Paul spart. Aber er hat ja im letzten Jahr auch verdammt viel Geld ausgegeben."

Über seine Liebe zum Bier: "Ich trinke gerne, ich trinke ebenso gerne wie der Mann, der nun kommt. Meine Damen und Herren, hier ist Mel Gibson."

Mel Gibson griff den Witz auf und zeigte die ersten Sekunden eine gelungene Parodie seines betrunkenen Selbst - schön, wenn man über sich selbst lachen kann. Und schade, dass Moderator Ricky Gervais gestand, nur so mutig zu sein, weil er die Golden Globes ohnehin nicht noch einmal moderieren werde.

Sehen Sie auf der zweiten Seite eine komplette Liste der Gewinner und Nominierten der Golden Globes 2010.

Bester Film - Drama


Avatar
Tödliches Kommando
Inglourious Basterds
Precious
Up in the Air

Bester Film - Musical/Komödie


Hangover
(500) Days of Summer
Wenn Liebe so einfach wäre
Julie & Julia
Nine

Bester Regisseur


James Cameron - Avatar
Kathryn Bigelow - Tödliches Kommando
Clint Eastwood - Unbezwungen
Jason Reitman - Up in the Air
Quentin Tarantino - Inglourious Basterds

Bester Schauspieler - Drama


Jeff Bridges - Crazy Heart
George Clooney - Up in the Air
Colin Firth - Der Einzelgänger
Morgan Freeman - Unbezwungen
Tobey Maguire - Brothers

Bester Schauspieler - Musical/Komödie


Robert Downey Jr. - Sherlock Holmes
Matt Damon - Der Informant
Daniel Day-Lewis - Nine
Joseph Gordon-Lewitt - (500) Days of Summer
Michael Stuhlbarg - A serious man

Beste Schauspielerin - Drama


Sandra Bullock - The blind side
Emily Blunt - The Young Victoria
Helen Mirren - Ein russischer Sommer
Carey Mulligan - An Education
Gabourey Sidibe - Precious

Beste Schauspielerin - Musical/Komödie


Meryl Streep - Julie & Julia
Sandra Bullock - Selbst ist die Braut
Marion Cotillard - Nine
Julia Roberts - Gemeinsame Geheimsache
Meryl Streep - Wenn Liebe so einfach wäre

Bester Nebendarsteller


Christoph Waltz - Inglourious Basterds
Matt Damon - Unbezwungen
Woody Harrelson - The Messenger
Christopher Plummer - Ein russischer Sommer
Stanley Tucci - In meinem Himmel

Beste Nebendarstellerin


Mo’nique - Precious
Penélope Cruz - Nine
Vera Famiga - Up in the Air
Anna Kendrick - Up in the Air
Julianne Moore - Der Einzelgänger

Bestes Drehbuch


Up in the Air - Jason Reitman, Sheldon Turner
District 9 - Neill Blomkamp, Terri Tatchell
Tödliches Kommando - Mark Boal
Inglourious Basterds - Quentin Tarantino
Wenn Liebe so einfach wäre - Nancy Meyers

Bester Originalsong


Crazy Heart - The Weary Kind", T-Bone Burnett, Ryan Bingham
Avatar - "I see you", James Horner, Simon Franglen, Kuk Harrell
Brothers - "Winter", U2, Bono
Everybody’s Fine - "(I want to) come home", Paul McCartney
Nine - "Cinema Italiano", Maury Yeston

Beste Original-Partitur


Oben - Michael Giaccino
Avatar - James Horner
Der Informant - Marvin Hamlisch
Der Einzelgäner - Abel Korzeniowski
Wo die wilden Kerle wohnen - Carter Burwell, Karen Orzolek

Bester Animationsfilm


Oben
Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen
Der Fantastische Mr. Fox
Küss den Frosch
Coraline

Bester fremdsprachiger Film


Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte
Los abrazos rotos
Baaria
La nana
Un prophète

Beste TV-Serie - Drama


Mad Men
Big Love
Dexter
Dr. House
True Blood

Beste TV-Serie - Musical/Komödie


Glee
Entourage
The Office
Modern Family
30 Rock

Beste Mini-Serie oder TV-Film


Grey Gardens
Georgia O’Keefe
Into the storm
“Little Dorrit”
Taking Chance

Bester TV-Schauspieler – Drama


Michael C. Hall – Dexter
Simon Baker – Der Mentalist
Jon Hamm – Mad Men
Hugh Laurie – Dr. House
Bill Paxton – Big Love

Beste TV-Schauspielerin – Drama


Julianna Margulies – The Good Wife
Glenn Close – Damages
January Jones – Mad Men
Anna Paquin – True Blood
Kyra Sedgwick – Closer


Bester Nebendarsteller in einer TV-Serie, TV-Film oder Mini-Serie
John Lithgow – Dexter
Michael Emerson – Lost
Neil Patrick Harris – How I met you mother
William Hurt – Damages
Jeremy Piven – Entourage

Beste Nebendarstellerin in einer TV-Serie, TV-Film oder Mini-Serie


Chloe Sevigny - Big Love
Jane Adams - Hung
Rose Byrne - Damages
Jane Lynch - Glee
Janet McTeer - Into the storm

Bester Schauspieler in einer Mini-Serie oder TV-Film


Kevin Bacon - Taking Chance
Kenneth Branagh - Wallender
Chiwetel Ejiofor - Endgame
Brendan Gleeson - Into the storm
Jeremy Irons - Georgia O'Keefe

Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie oder TV-Film


Drew Barrymore - Grey Gardens
Joan Allen - Georgia O'Keefe
Jessica Lange - Grey Gardens
Anna Paquin - The Courageous Heart of Irena Sendler
Sigourney Weaver - Prayers for Bobby

Bester Schauspieler in einer Mini-Serie oder TV-Film - Musical/Komödie

Golden Globes

Goldregen

Elisabetta Canalis und George Clooney strahlen gemeinsam um die Wette.
Kate Hudson zeigt uns die kalte Schulter.
Alicja Bachleda und Colin Farrell kommen gerade aus ihrem Liebesurlaub aus dem sonnigen Mexico wieder. Das gute Wetter haben sie
Tobey Maguire und Jennifer Meyer-Maguire strahlen vor guter Laune.

119


Alec Baldwin - 30 Rock
Steve Carrell - The Office
David Duchovny - Californication
Thomas Jane - Hung
Matthew Morrison - Glee

Beste Schauspielerin in einer Mini-Serie oder TV-Film - Musical/Komödie


Toni Collette - United States of Tara
Courteney Cox - Cougar Town
Edie Falco - Nurse Jackie
Tina Fey - 30 Rock
Lea Michele - Glee

Star-News der Woche

Gala entdecken