Götz George
© Freitext Götz George

Götz George 70 Jahre George

Der "Tatort"-Star und Deutschlands liebster Schauspieler Götz George wird heute 70 Jahre alt

Tatort "Schimanski - Die Schwadron" (1997)
© FreitextTatort "Schimanski - Die Schwadron" (1997)

Heute wird Götz George 70 Jahre alt. Er hat mittlerweile doppelt so viele Filme gedreht wie der Vater. Heinrich George war in den Dreißiger- und Vierziger Jahren der deutsche Film- und Theaterschauspieler schlechthin, eine Legende. Sohn Götz hingegen ist heute ein Fernsehstar und einer der populärsten Schauspieler Deutschlands.

Sein Bühnendebüt hatte er 1950 in William Saroyans "Mein Herz ist im Hochland". Nach kleineren Kinorollen im Verlauf der fünfziger Jahre gelang Götz George 1959 mit dem Film "Jacqueline" der Durchbruch bei Kritik und Publikum. Für diese Rolle wurde er mit dem Bundesfilmpreis und dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet. 1961 wurde ihm der Bambi als beliebtester Schauspieler verliehen. Seinen größten Zuschauererfolg hatte George in den achtziger Jahren im Fernsehen: Mit den "Tatort"-Folgen des WDR, in denen er als Horst Schimanski zu sehen war. Hierfür wurde er in diesem Jahr als beliebtester Kommissar gewählt.

Im Mai wurde Georges Biografie veröffentlicht, für die er mit dem preisgekrönten Journalisten Torsten Körner zusammengearbeitet hat. In "Mit dem Leben gespielt" informiert er die Öffentlichkeit unter anderem über seine geheim gehaltene Herzoperation.

Eine große Feier wird es heute wohl nicht geben. Schließlich ist George immer gut beschäftigt - und seit letztem Sonntag wieder als "Tatort"-Kommissar aktiv. 27 Jahre, 44 "Tatort"-Folgen später sind die beiden Männer - der echte und die Rolle - immerhin ganz schön zusammengewachsen. "Schimanski ist mit mir alt geworden", sagt George. Dann kann man wohl beiden ein gesundes neues Jahr wünschen.

sry