Gisele Bündchen Nie wieder Engelchen

Demnächst muss Gisele Bündchen mit weniger Unterwäsche auskommen - zumindest beruflich. Das Lingerie-Unternehmen Victoria's Secret hat die Zusammenarbeit mit dem Supermodel recht plötzlich beendet

Sie gehört zu den bestbezahlten Models der Welt: Brasiliens Exportschlager Gisele Bündchen, 26, lange Beine, lange Mähne, beneidenswerte Proportionen. Das alles jedoch überzeugte den Lingerie-Konzern Victoria's Secret nicht davon, die etwas aus dem Maß geratenen Gehaltsvorstellungen ihres Models zu erfüllen. Das Unternehmen, das durch seine jährlichen Wäsche-Engel-Auftritte und diamantbesetzte BHs berühmt wurde, war jahrelang ein wichtiger Arbeitgeber der Schönen. Doch als die laut "New York Post" eine Erhöhung ihrer Jahresgage von 3,7 Millionen Euro forderte, war Schluss. "Die lange und fruchtbare Beziehung zwischen Gisele Bündchen und Victoria's Secret hat ihren Abschluss gefunden", gab Markenchef Edward Razek bekannt. In Medienberichten tauchte außerdem ein Insider auf, der mit den Worten "Sie haben fünf neue, heißere und jüngere Mädels, die nächstes Jahr zum ersten Mal mitlaufen. Sie haben es nicht nötig, sich mit so verrückten Forderungen abzugeben" zitiert wurde.

Für Nachschub im Wäscheschrank muss die Topverdienerin jetzt also selber sorgen. Und ihr Freund Tom Brady, der als Quarterback der New England Patriots selbst ganz gut verdient, kann endlich mal wieder mit einer klassischen Geschenkidee punkten.