Heidi Klum
© ProSieben/Oliver S. Heidi Klum

Germany's Next Topmodel Massenandrang beim Model-Casting

Knapp 2.000 Mädchen bewarben sich gestern beim einzigen öffentlichen Casting für Heidi Klums Show "Germany's Next Topmodel"

Gestern morgen, acht Uhr, Köln - keine Zeit für ein Frühstücken, sondern Auftakt zum einzigen öffentlichen Casting der fünften Staffel von "Germany's Next Topmodel": 1.932 Mädchen, die teils schon seit 5.30 Uhr in der Kälte gewartet haben, drängen sich in das Kölner Palladium, um ihrem großen Traum ein Stückchen näher zu kommen - Heidi Klum und die anderen Jurymitglieder von ihrem Talent zu überzeugen. "21.312 Kandidatinnen haben sich dieses Jahr bereits schriftlich beworben. Ich bin überwältigt, dass heute noch so viele wunderschöne Mädchen gekommen sind", staunte Heidi am Rande der Veranstaltung. "Das ist das größte Casting, das wir jemals für 'Germany's Next Topmodel' gemacht haben."

Mittags ist es dann endlich soweit. Die angehenden Models dürfen sich vor der Jury beweisen. Heidi betritt den von Pro Sieben kreierten "längsten Catwalk der Welt" und ruft: "Eine von euch wird es am Ende. Habt Spaß heute. Ihr habt hier vorne nur eine Minute, um uns zu überzeugen."

Auch die neuen Crewmitglieder fordern viel ihren Schützlingen in spe: "Für mich zählt die Gesamtpersönlichkeit. Es gibt nicht nur eine Facette, sondern das Zusammenspiel der individuellen Persönlichkeit eines jeden Mädchens", sagt Fotograf Kristian Schuller. Und PR- und Marketing-Agent Q, der eigentlich Qualid Ladraa heißt, ist es wichtig, "dass die Mädchen unter Tausenden hervorstechen."

Für welche Mädchen sich Heidi Klum, Kristian Schuller und Qualid Ladraa entschieden haben, kann man ab dem 4. März auf Pro Sieben sehen, wenn es wieder heißt: "Nur eine von euch kann 'Germany's Next Topmodel" werden.

jgl