George Michael
© Getty George Michael

George Michael Schall und Rauch

Der Sänger hat für seine Kreativität ein ganz besonderes Rezept: Ohne das Wundermittel Marihuana fällt dem Popstar nichts mehr ein

George Michael machte jetzt ein Geständnis der etwas anderen Art: Er äußerte sich sehr offenherzig zu seinem Drogenkonsum. "Ich brauche Marihuana einfach. Es zerstört zwar meine Stimme, aber ich bin abhängig", so der 43-jährige Sänger. So mancher Star schlägt beim Drogenkonsum über die Stränge. Vor allem für einen Musiker schien das wilde Rockstar-Leben nicht sonderlich arbeitsfördernd zu sein: Reihenweise ließ "Babyshambles"-Sänger Pete Doherty aufgrund seiner Drogeneskapaden Auftritte mit seiner Band platzen. Mittlerweile verbringt er fast mehr Zeit in U-Haft als auf der Bühne.

So etwas wird George Michael hoffentlich nicht passieren. Seiner Meinung nach fördert der regelmäßige Joint das Denkvermögen, bringt ihn auf neue Ideen. Ohne Rauch kein Schall: Er könne nur Lieder schreiben, wenn er bekifft sei. "Wenn ich manchmal Songs schreibe, fällt mir stundenlang nicht der richtige Ausdruck ein. Dann rauche ich einen Joint und fünf Minuten später bin ich mit der Strophe fertig", äußerte sich der britische Superstar. Allerdings sieht er auch die Kehrseite der Medaille, schreibt seine Vergesslichkeit der populären Droge zu: "Es ist komisch, an wie wenig aus der 'Wham'-Zeit ich mich erinnern kann."

George Michael war bereits zwei Mal wegen Drogenmissbrauchs festgenommen worden. Am 07. März muss der Sänger sich vor dem Gesetz verantworten. Für das Delikt "Fahren unter Drogeneinfluss" erhielt er eine Vorladung vom Gericht.