Elisabetta Canalis
© WireImage.com Elisabetta Canalis

George Clooneys Elisabetta Ihr neuer Job in den Staaten

"Die Italienerin" heißt die Rolle, die Elisabetta Canalis, George Clooneys italienische Freundin, demnächst in der US-Serie "Leverage" spielen wird. Ein Karrieresprung dank George?

In Italien muss man niemandem erklären, wer Elisabetta Canalis ist. In Hollywood funktioniert die Umschreibung "George Clooneys Freundin" bisher noch am besten. Das könnte bald anders werden - denn Elisabetta wird im Sommer in fünf Folgen der Drama-Serie "Leverage" (dritte Staffel) mit Timothy Hutton zu sehen sein. Darin geht es um eine Gruppe Gauner, die mit Hilfe von Hightech bei korrupten Geschäftsleuten und reichen Kriminellen auf Raubzug geht.

Im italienischen Fernsehen war Elisabetta Canalis von 1999 bis 2002 im beliebten Showformat "Striscia la notizia" zu sehen. Danach trat sie in weiteren Shows, Serien und Werbung auf, während sie gleichzeitig auch als Model arbeitet. 2009 war sie Co-Moderatorin der italienischen Version von MTVs "TRL". Auf ihrer Website verrät die 31-Jährige, dass ihr Weg sie nun eigentlich ins Filmgeschäft führen soll und dass sie in Verhandlungen für einige internationale Produktionen steht. Kleine Auftritte hatte sie bereits in "Deuce Bigalow: European Gigolo" und "Virgin Territory".

Nun also erst einmal ein US-Serienauftritt. Der Kontakt zu den Produzenten kam natürlich durch George Clooney zustande - und die Gerüchte kamen gleich dazu: Schon wieder eine, die mit Hilfe von George in Hollywood Karriere machen will. Die Erinnerung an die Kellnerin Sarah Larson, Georges letzte Freundin, der er Modeljobs verschaffte und die seine Popularität sogar noch nach der Trennung ausnutzte. Ist Elisabetta nur die nächste in einer Reihe von Frauen-Fehlgriffen des Sunnyboys? Dass ihre zwei kleinen Filmgastspiele schon in den Jahren 2005 und 2007 stattfanden, passt zu dieser Interpretation natürlich nicht.

Vielleicht hat seine Jobvermittlung aber auch ganz andere Gründe. George dreht gerade auf Hawaii und hat keine Zeit, weitere Monate in Italien zu verbringen - dort hielt das Paar sich bis zum gemeinsamen Oscar-Auftritt oft auf. Eine Elisabetta, die mehr Jobs in den USA hat, ist gleichzeitig nur eine kurze Flugreise entfernt. George könnte auch einfach Sehnsucht haben.

cfu