George Clooney
© WireImage.com George Clooney

George Clooney Vom Personal gequält?

George Clooney hat Pech mit seinem Personal: Erst quetschte ihm einer seiner Angestellten die Hand ein und dann fand sein Fahrer nicht den richtigen Arzt für die Verletzung

George Clooney hat scheinbar kein so gutes Händchen bei der Personalwahl: Als er letzten Monat mit Freundin Elisabetta Canalis in Italien weilte, wurde er von seinen Angestellten erst verletzt und dann versetzt: George wollte gerade auf seinem Anwesen am Comer See in ein Auto steigen, als ihm einer seiner Mitarbeiter die Autotür auf seiner Hand zuknallte. Der Hollywood-Star musste daraufhin sofort zu einem Arzt, doch es kam noch schlimmer, wie Clooney erst jetzt erzählt hat.

"Mein Fahrer fährt mich in die Stadt [...] und bringt mich zu einem Zahnarzt! Der kommt dann rein, leuchtet mir mit seiner Zahnarztlampe auf die Hand und fängt an, an meinen Fingern zu ziehen, was echt weh getan hat. Am Ende sagt er dann: 'Hmm, ich glaube die ist gebrochen.' Ich hab dann nur noch geschrien 'Gibt es denn hier nirgendwo einen richtigen Doktor?'"

Schlussendlich wurde George in die Schweiz gebracht und nach 40 Minuten Fahrt war er dann auch bei einem echten Arzt, der feststellte, dass die Hand wirklich gebrochen war. Auch wenn das Ganze für George Clooney sicher nicht so lustig war - sein Pressesprecher nahm den ganzen Vorfall mit Humor: "Der Arzt hat ihm etwa 30 bis 40 weitere Jahre zu leben gegeben, außerdem wurden beim Verbinden seiner Hand keine lebenden Tiere verletzt."

pfl