George Clooney
© Getty Images George Clooney

George Clooney Schwein gehabt

Drei Jahre liegt der Tod von Max zurück, doch George Clooney vermisst sein Hängebauchschwein noch immer - so sehr, dass er jetzt über ein Medium mit ihm in Kontakt getreten ist

Es war eine echte Männerfreundschaft: 18 Jahre lang waren George Clooney und sein Hängebauchschwein Max unzertrennlich, gaben gemeinsam Interviews und teilten gelegentlich sogar das Bett. Auch drei Jahre nach dessen Tod trauert George noch um seinen borstigen Gefährten.

Nun wurde die Sehnsucht sogar so groß, dass der Hollywoodstar ein Medium gebeten hat, für ihn mit Max in Kontakt zu treten. "Die Parapsychologin hat mir gesagt, dass Max ein tolles Leben mit mir hatte. Er ist sehr glücklich und manchmal immer noch bei mir", soll George laut "monstersandcritics.com" einem Freund erzählt haben. George sei sich zwar nicht sicher, ob sie die Wahrheit sage, doch er wolle ihr gern glauben.

Schlecht war Max' Leben im Hause Clooney mit Sicherheit nicht, immerhin brachte der Eber stolze 136 Kilogramm auf die Waage und wurde liebevoll gepflegt, als er längst blind und arthritisch war. Das Schwein starb, während sein berühmter Besitzer 2006 unterwegs war, um seinen Film "The Good German" zu promoten.

"Er war das älteste Schwein, das die Tierärzte jemals gesehen hatten. Er war ein großer Teil meines Lebens. Es ist seltsam, wie Tiere zu einem richtigen Teil deiner Familie werden. Sie wachsen dir unheimlich ans Herz", beschrieb der 48-Jährige damals seine Beziehung zu Max. Ein neues Ferkel kommt George Clooney trotz aller Sehnsucht nicht ins Haus - lieber lässt er ein Medium im Jenseits nachschauen, wie es seiner tierischen Liebe geht.

gsc