George Clooney
© Getty George Clooney

George Clooney Gründe für die Trennung

Die plötzliche Trennung von George Clooney und Sarah Larson wirft viele Fragen auf. Was sind die wahren Gründe für das Aus der Beziehung?

Ganz überraschend kam die Nachricht über die Trennung von George Clooney und Sarah Larson. Auch wenn die Frauenwelt sich fast einstimmig darüber freut, dass der Hollywood-Schönling endlich wieder zu haben ist, wird doch kräftig gerätselt, warum die Beziehung in die Brüche ging. Dazu gibt es verschiedene Theorien, die alle aus dem direkten Umfeld des Schauspielers und der ehemaligen Kellnerin kommen.

Gerücht 1: Sarahs Brust-OP

Eine Quelle erklärte gegenüber dem US-Magazin "InTouch-Weekly", Clooney habe sich von Larson getrennt, weil sie sich die Brüste vergrößern ließ, obwohl er strikt dagegen war. "George wollte absolut nicht, dass sie sich unters Messer legt. Trotzdem hat sie ihn gefragt, ob sie sich nach der Operation in seinem Haus erholen kann. Dem hat er zugestimmt".

Kurz vor der Trennung stritten die beiden lauthals über die falsche Entscheidung von Sarah, worauf er kopfüber und wutentbrannt das Haus verließ. Erst aus der Zeitung erfuhr Sarah von der Trennung. George hatte ihr von seinen Absichten nicht einmal selbst erzählt.

Gerücht 2: Sarah hat zuviel geplaudert

Ein anderer Insider verriet, dass George befürchtete, Sarah würde Geheimnisse aus seinem Privatleben herumerzählen. Da der Schauspieler schon immer sehr auf seine Privatsphäre bedacht war und Sarah immer mehr das Interesse der Medien auf sich zog, musste er ihr den Laufpass geben.

"George ist es sehr wichtig, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit fernzuhalten", berichtet eine Quelle laut "E!Online". "Er hatte den Eindruck, dass sie zu viel über die Beziehung ausplauderte. Sie wollte berühmt werden."

Gerücht 3: Sarahs anrüchige Vergangenheit

Ebenfalls aus Georges Umfeld heisst es, Sarah habe nicht zu seinem Image gepasst. Schließlich hatte die 29-Jährige gelegentlich als Stripperin gearbeitet. Das sieht nicht gerade gut aus für jemanden, der sich politisch stark engagiert. Sein Ansehen und die Seriösität seiner Aktivisten-Arbeit hätten einige Menschen vielleicht infrage gestellt.

Gerücht 4: Sarah hat geklammert

Ein Bekannter von George soll ausgeplaudert haben, dass Sarah zu anhänglich war. Ständig wollte sie in Georges Nähe sein. Sie war plötzlich immer dabei, bei der Costume-Institute-Gala, bei der Oscar-Verleihung, sogar beim Sonntagsbrunch mit Matt Damon und Brad Pitt. Das war George irgendwann einfach zuviel. Der Schauspieler ist schließlich schon immer dafür bekannt gewesen, dass er viel Freiraum braucht. Den hat er jetzt endlich wieder.

Gerücht 5: Sarah hat Schluss gemacht

Sarah hat kürzlich behauptet, sie habe George den Laufpass gegeben und nicht umgekehrt. Angeblich habe sie gemerkt, dass sie seinem Image als seriöser Schauspieler und politischer Aktivist schadet. Stillschweigend habe sie deshalb den Rückzug angetreten.



Bei allen Trennungsversionen steht eines fest - da ist sich ein Bekannter des Schauspielers sicher: "Er hat sie nicht wegen einer anderen verlassen." Die Damenwelt darf also uneingeschränkt aufatmen.

rbr