George Clooney Angie, du hast Post!

Politisch engagiert: George Clooney steht mit der Bundeskanzlerin in Briefkontakt. In dem Schreiben des Schauspielers steht ein Krisengebiet ganz oben

George Clooney für Dafur: In einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt sich der Schauspieler für eine Aufarbeitung der sudanesischen Krisensituation ein. Anlässlich des EU-Gipfels in Berlin, sollte das Thema nicht vergessen werden. Stattdessen müssten sich alle Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitgliedsstaaten zusammenfinden, um Darfur neu zu diskutieren. Es sei an der Zeit, den Anstoß "für die schärfsten Sanktionen" zu geben, so Clooney.

Auch bei seinen Aktivitäten außerhalb Hollywoods weiß der Schauspieler, wie man mit Frauen umzugehen hat - wie auch mit Kanzlerinnen. Bevor er seine Anregungen anbrachte, lobte er im Brief "die führende Rolle Deutschlands bei der Suche nach einer Lösung des Konflikts" sowie das humanitäre Engagement in der Region

Allgemein wird politisches Engagement bei George Clooney groß geschrieben: "Sich aber politisch zu engagieren, heißt, den Leuten in der Welt zu dienen. Ich werde mich so lange einmischen, bis sich etwas zum Besseren geändert hat", so der Hollywood-Star wörtlich.