Gary Coleman
© Getty Images Gary Coleman

Gary Coleman Tod mit 42 Jahren

Der kleinwüchsige Schauspieler Gary Coleman starb vergangene Woche an einer Hirnblutung. Seine Eltern erfihren von dem Tod ihres Sohnes aus der Presse

Gary Coleman, bekannt aus US-Sitcoms wie "Der Prinz von Bel-Air" oder "Diff'rent Strokes", verstarb am vergangenen Freitag (28. Mai) mit gerade mal 42 Jahren. Das berichteten US-Medien unter Berufung auf den Sprecher eines Krankenhauses. Der kleinwüchsige Schauspieler lag bereits seit Mittwoch wegen einer Hirnblutung auf der Intensivstation des "Valley Regional Medical Center" in Utah. Er hatte sich bei einem Sturz in seinem Haus eine Wunde am Kopf zugezogen. Am Freitag entschied seine Frau sich dann dazu die Geräte abschalten, die ihren Mann am Leben erhielten. Besonders tragisch: Colemans Adoptiveltern erfuhren erst durch die Presse von dem Tod ihres Sohnes, da sie in den letzten zehn Jahren keinen persönlichen Kontakt zu ihm hatten.

Die Familie hatte sich in den frühen 90er Jahren zerstritten. Gary klagte seine Eltern an, sein Vermögen veruntreut zu haben. Bis heute war im Hause Coleman kein Frieden mehr eingekehrt. Dennoch äußerten sich die Eltern des Schauspielers tief betroffen gegenüber "People": "Wir wären im Krankenhaus gerne an seiner Seite gewesen, um ihn wissen zu lassen, dass wir ihn lieben, bevor er dahinschied. Das ist ein großer Schock für uns. Wir haben Gary wirklich geliebt und werden ihn vermissen".

Über den genauen Hergang von Garys Sturz ist kaum etwas bekannt. Auch Colemans Eltern wissen nichts Genaues: "Wir müssen erfahren, was passiert ist. Wir sind sehr besorgt. Ständig fragen wir uns, wie ist unser Sohn die Treppen herunter fallen konnte. Das müssen wir wissen, um mit seinem Tod klarzukommen".

Gary Coleman wurde als Kinderstar berühmt und kämpfte später vergeblich um Rollen. In den letzten Jahren stand er immer wieder in den Schlagzeilen, weil er unter anderem wegen Körperverletzung verhaftet wurde.

aze