Prinz Frederik und Prinzessin Mary
© Dana Press Prinz Frederik und Prinzessin Mary

Frederik + Mary Fröhlicher Empfang in Flensburg

Prinz Frederik und seine Frau Mary reisten nach Flensburg – und wurden von dänischen Kids mit drolligen Fragen gelöchert

Der Empfang für Prinz Frederik und seine Ehefrau Prinzessin Mary in Flensburg hätte nicht herzlicher und fröhlicher sein können: Neben dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen, einigen Stadtvertretern und zahlreichen Zuschauern begrüßten über 300 aufgeregte dänische Kinder das Kronprinzenpaar vor dem Rathaus - und winkten fröhlich mit rot-weißen dänischen Nationalfähnchen. Frederik nannte den Besuch in der Stadt "eine große Freude".

Zuerst besuchten Frederik und Mary eine Schule und einen dänischen Kindergarten. Dort gab die Kinderschar ein Volkslied zum Besten und sang zur Begrüßung "Kleiner, frecher Frederik", was dem Kronprinzen ein Lächeln aufs Gesicht zauberte.

Später löcherten die neugierigen kleinen Dänen Frederik und Mary mit kindlichen Fragen. Darunter Drolliges wie beispielsweise: Hat die Prinzessin goldene Schuhe? Reisen die beiden mit einer Pferdekutsche?

Anschließend besuchten Prinz Frederik und Mary die dänische Minderheit in Flensburg. Die Stadt liegt nah an der Grenze zu Dänemark, deshalb spielt sie für beide Nationen eine wichtige Rolle.

Prinz Frederik freute sich besonders über das dortige gute Verhältnis zwischen Dänen und Deutschen: "Die Stadt ist für die guten Beziehungen zwischen Mehrheit und Minderheit bekannt."

Später überreichte der dänische Handballnationalspieler Lars Christian den beiden Besuchern noch zwei Trikots des Handball-Bundesligisten "SG Flensburg-Handewitt" - versehen mit den Namen der Kinder des Kronprinzenpaares.

Darüber werden sich Isabella und Christian freuen, sobald Prinzessin Mary und Kronprinz Frederik wieder nach Hause kommen.

jwa