Frederick Windsor
© WireImage.com Frederick Windsor

Frederick Windsor Freddie goes to Hollywood

Sollen die anderen doch lammfromm leben - Frederick Windsor ist gern das schwarze Schaf der englischen Königsfamilie. Jetzt zieht es ihn nach Los Angeles

Aufgepasst, Ihr selbsternannten Prinzen und Prinzessinnen von Hollywood:

Es ist allerhöchste Zeit, das höfische Knicksen zu üben! Denn ein echter Lord schickt sich an, das Zepter in Eurer Welt zu übernehmen. Noch in diesem Jahr will Lord Frederick Windsor von England nach Kalifornien ziehen. Ein Blick in seine Vita macht deutlich, dass er sich für die Welt des Entertainments qualifiziert hat: Koks-Skandal, Party-Exzesse, "Burberry"-Model, Musikreporter fürs "Tatler"-Magazin ... Vor allem aber hat er eine bildschöne, schauspielernde Verlobte im Schlepptau.

Der junge Mann stammt aus bestem Hause, ist ein Spross des Prinzen Michael of Kent, eines hochgeschätzten Cousins von Queen Elizabeth II. Hätte Michael keine Katholikin geheiratet, dürfte sein einziger Sohn sogar den Titel "Seine Hoheit, der Prinz" tragen. Immerhin ist Freddie heute die aktuelle Nummer 31 der britischen Thronfolge. Mit Nummer zwei und drei ist er eng befreundet: Er wuchs im Kensington-Palast auf, Tür an Tür mit William und Harry. Oft sieht man die drei Party-Mates im "Whisky Mist", im "Raffles" oder im "Mahiki"-Club feiern. Bei diesen Gelegenheiten flirtete Freddie bereits mit Sophie Dahl, Mischa Barton und Daria Schukowa, bevor er sich eine Fernseh-Prinzessin auserkor.

Frederick Windsor, 30, mit seiner Verlobten Sophie Winkleman, 28. Trotz seines Lächelns hat es der Lord faustdick hinter den Ohren
© WireImage.comFrederick Windsor, 30, mit seiner Verlobten Sophie Winkleman, 28. Trotz seines Lächelns hat es der Lord faustdick hinter den Ohren

Sophie Winkleman, Tochter eines Verlegers und einer Kinderbuchautorin, verdankt ihre Berühmtheit der Rolle als "Princess Eleanor" in der satirischen TV -Serie "The Palace". Und natürlich ihrem spektakulären Auftritt in dem Film "Love Live Long". Wer ihn sah, wird jene Szene nicht vergessen, in der sie ganz versunken ins Liebesspiel mit sich selbst ist. Schauspielerisch mehr oder weniger wertvoll.

Sophies Schwiegermutter in spe, eine geborene Baronin von Reibnitz und seit der Hochzeit Prinzessin von Kent, rückt andere Qualitäten der Auserwählten ihres Jungen in den Mittelpunkt: "Seine zauberhafte Verlobte ist genauso intellektuell wie er. Freddie hat Latein und Altgriechisch studiert, die beiden spüren eine Verbundenheit im Geiste ebenso wie im Herzen." Und für alle Skeptiker fügt sie noch an: "Ja, Sophie ist Schauspielerin, das ist richtig. Aber vor allem ist sie eine Seele von Mensch. Das ist es, was Freddie und uns an ihr fasziniert."

So wie die Prinzessin von Kent hat auch die Königin keine Vorbehalte gegen Sophie. Sie stimmte der geplanten Heirat zu. Am 12. September soll die Hochzeit in der Royal Chapel im Hampton Court Palace stattfinden. Sophie wird die erste Schauspielerin in der Famillie Windsor sein - ein Problem für die Royals? "Die Queen ist eine kluge Frau, sie will den jungen Liebenden nicht im Wege stehen", erläutert der britische Adelsexperte Patrick Handscomb gegenüber Gala. Auf Elizabeth als Hochzeitsgast müssen Großneffe Frederick und seine Sophie jedoch verzichten. Sie weilt im September in ihrer schottischen Sommerresidenz und kann deshalb leider nicht kommen ...

Schon kurz nach der Hochzeit werden Freddie und Sophie nach Los Angeles umziehen. "Sophie hat ein Filmangebot", erläuterte Freddie, der als Investmentbanker für "JP Morgan" arbeitet. "Also habe ich meine Bank gebeten, mich zu versetzen. Ich war noch nie da, aber ich glaube, Los Angeles wird super." Stoff für eine Reality-Soap werden die zwei auch in Zukunft reichlich bieten.