Frank Giering
© Getty Images Frank Giering

Frank Giering Todesursache umstritten

Ergebnis der Obduktion von Frank Giering soll nach Berichten der "B.Z." sein, dass der Schauspieler an einer Alkoholvergiftung starb. Seine Agentur hält dagegen: Gallenkolik

Nach dem überraschenden Tod von Frank Giering am 23. Juni 2010 gab seine Agentur zunächst an, er sei vermutlich an Herzversagen gestorben. Jetzt, nach Abschluss der Obduktion, gibt es zwar neue Informationen, doch völlig klar wird die Situation dadurch nicht. Am Montag (28. Juni) berichtet die "B.Z.", dass der Schauspieler an den Folgen einer Alkoholvergiftung starb. Diese soll nach den Berichten Berliner Medien zu inneren Blutungen geführt haben.

Eine Sprecherin der Agentur Hübchen gab am Dienstag (29.Juni) der Deutschen Presse-Agentur (dpa) eine andere Auskunft und beruft sich dafür auf die Aussage von Gierings Vater nach der Obduktion des Schauspielers. Nach dpa-Informationen heißt es, der Tod sei auf eine akute Gallenkolik zurückzuführen. Die Kolik sei durch Gallensteine ausgelöst worden und habe zu einem Organversagen geführt. Die Gerüchte über eine Alkoholvergiftung, erklärt die Sprecherin, stimmten nicht.

Es gäbe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, der außerdem die These "Alkohol als Todesursache' nicht bestätigte. Er wird von der dpa weiterhin zitiert mit den Worten: "Weitere medizinische Details können wir nicht kommentieren." Giering war am vergangenen Mittwoch in seiner Berliner Wohnung gestorben.

Noch zu Lebzeiten hatte Giering, der als depressiv galt und immer wieder von Selbstzweifeln geplagt wurde, sich öffentlich zur Alkoholsucht bekannt und von einer Therapie berichtet. Frank Giering war sowohl für Filme wie "Funny Games" und "Absolute Giganten" bekannt wie auch für seine TV-Rolle in "Der Kriminalist".

aze