Frank Giering

Überraschender Tod

Der deutsche Schauspieler Frank Giering ist tot. Er wurde nur 38 Jahre alt

Frank Giering

Frank Giering

Der Schauspieler ist tot. Eine Sprecherin der Agentur Hübchen bestätigte am Donnerstag, der 38-Jährige sei am Mittwoch (23. Juni) in verstorben. Über die genaue Todesursache wollte sich die Agentur bislang aber nicht äußern.

Bekannt ist nur, dass Rettungskräfte am Mittwochabend gegen 21 Uhr bewusslos in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Charlottenburg fanden. Laut "BZ" soll der Schauspieler aus dem Mund geblutet haben. Zwar gelang es einem Sanitäter Giering zu reanimieren, doch kurz darauf verstarb der Künstler am Fundort. Die Polizei hat nun ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und eine Obduktion der Leiche angeordnet.

In Memoriam

Zu jung gestorben. Unvergessen.

30. November 2013: Paul Walker stirbt bei einem Autounfall in Los Angeles.  Der 40-jährige "The Fast and the Furious"-Star stirbt, als sein 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum rast und in Flammen aufgeht. Der Fahrer des Wagens, Walkers guter Freund Roger Rodas, kommt ebenfalls ums Leben.
Platz 11: Cory Monteith (29)
Gedenken an Whitney Houston
31. Januar 2012: Leslie Carter, Schwester von Nick und Aaron Carter, stirbt im Alter von 25 Jahren.

51

Frank Giering, der schon in sehr jungen Jahren als Nachwuchstalent galt und sich in seiner schauspielerischen Karriere zu einem starken Charakterdarsteller entwickelte, spielte in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen mit und war 1997 mit seiner Rolle als kaltblütiger Killer in "Funny Games" bekannt geworden. In den nachfolgenden Jahren hatte er unter anderem in Filmen wie "Absolute Giganten" und "Anatomie 2" sowie TV-Serien wie "Der Kriminalist" im ZDF mitgewirkt. Auch im Tatort ( "Blick in den Abgrund" und "Der glückliche Tod") hatte der deutsche Schauspieler einige Auftritte.

Sein Kollege aus "Der Kriminalist", Christian Berkel, sagte gegenüber "Gala": "Frank Gierings Tod macht mich ratlos und traurig. Ich habe einen wunderbaren Menschen, einen Freund verloren. Sein feinfühlendes Wesen, das auch seinen Figuren eigen war, wird uns allen aufs Schmerzlichste fehlen."

rbr

Mehr zum Thema

Star-News der Woche