Florence Welch
© Getty Images Florence Welch

Florence Welch Singende Streitschlichterin

Florence Welch ist offenbar ein friedliebender Mensch. Zumindest kann sie es nicht ertragen, wenn Fans vor ihr streiten, wenn sie versucht zu singen. Deshalb hat sie kürzlich sogar ein Konzert unterbrochen

Sie singt zwar "A kiss with a fist is better than none" (deutsch: Ein Kuss mit einer Faust ist besser als gar einer), aber eigentlich mag es Florence Welch lieber ganz friedlich. Während eines Auftritts mit ihrer Band "Florence and the Machine" im schottischen Aberdeen unterbrach die Frontfrau das Konzert, um einen Streit in der ersten Publikumsreihe zu schlichten.

In einem Video, das von einem Fan gefilmt wurde, ist zu sehen, wie die 26-Jährige ihren Hit "Shake It Out" unterbricht. "Ich weiß nicht was los ist, aber ich möchte, dass es aufhört", sagte sie ins Mikrofon. "Ernsthaft, ihr alle, hört auf!" Laut "standard.co.uk" hatte sie im Publikum ein Mädchen und einen Jungen streiten sehen, woraufhin das Mädchen in Tränen ausbrach. Als sie sich offenbar nicht beruhigte, kletterte Florence sogar barfuß ins Publikum und umarmte die Zuschauerin.

"Tut mir leid, aber ich kann es nicht haben, wenn vor mir gestritten wird, während ich dieses Lied singe. Streiten ist nicht erlaubt", erklärte sie ihre Standpauke.

Nach der kurzen Ablenkung konnten "Florence and the Machine" das Konzert allerdings fortsetzen. Und auch die Sängerin schien am Ende des Abends ganz versöhnlich. Florence Welch twitterte nach dem Gig: "Ja Aberdeen! #KeineSchuhe #Kein Streit!! Wir lieben dich Schottland!".

iwe

Ein Konzertbesucher hat gefilmt, wie Florence Welch den Streit während ihres Konzertes schlichtete.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild