Flavio Briatore
© Getty Flavio Briatore

Flavio Briatore Abschied vom Playboy-Leben

Flavio Briatore scheint endgültig gezähmt: Nach zahlreichen Affären und noch mehr Freundinnen, gab der Playboy am Wochenede seiner Freudin Elisabetta Gregoraci das Ja-Wort

Flavio Briatore hat am Samstag in einer pompösen Zeremonie seine italienische Freundin Elisabetta Gregoraci geheiratet. Mit 40 Minuten Verspätung ließ sich die Braut in einem Rolls Royce vorfahren und verzückte die zahlreichen Gäste mit einem elfenbeinfarbenen Kleid des Designers Roberto Cavalli. Ihr sieben Meter langer Schleier wurde von einem Diamantdiadem gehalten. Unter weißen Schirmen und geschützt vor den Blicken der zahlreichen Schaulustigen wurde sie zu ihrem Liebsten geleitet.

Die Hochzeit fand in der römischen Kirche "Santo Spirito in Sassia" unweit des Vatikans statt und wurde von dem französischen Kardinal Jean Poupard abgehalten. Flavios Trauzeugen waren der Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und der Modeunternehmer Luciano Benetton. Auch die Gäste waren nicht minder prominent - unter anderem wurden der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi, der ehemalige Ferrari-Teamchef Jean Todt sowie der Formel-1-Pilot Fernando Alonso gesichtet. Beim Jawort sollen sowohl Braut als auch Bräutigam laut Augenzeugenberichten sehr aufgeregt gewesen sein.

Nach der kirchlichen Trauung ging es für das frisch vermählte Paar und die Hochzeitsgesellschaft zu einem Brunch in ein nahe gelegenes Luxushotel. Am Abend wurde im römischen Schloss "Castello di Torcrescenza" weitergefeiert. Für die musikalische Untermalung sorgte Sänger Simon Le Bon mit seiner Band "Duran Duran".

Die Feierlichkeiten hatten bereits am Freitag begonnen: Der 58-Jährige und das "Showgirl", wie sie sich selber nennt, ließen mit 300 Gästen im Luxus-Restaurant "Casina Valadier" die Korken knallen.

Sehen Sie die Bilder der Hochzeit auf den nächsten Seiten.

jgl

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel