Fitness-Mama Sophie Guidolin: Sophie Guidolin
© instagram.com/sophie_guidolin Sophie Guidolin

Fitness-Mama Sophie Guidolin Gewichtheben trotz Schwangerschaft

In wenigen Monaten wird Sophie Guidolin Zwillinge zur Welt bringen. Von ihrem straffen Workout-Plan hält die Schwangerschaft sie dennoch nicht ab

Als Model Sarah Stage vor einigen Wochen ein Foto von sich veröffentlicht, bricht auf ihrem Instagram-Account ein Shitstorm über sie herein. Obwohl sie sich bereits im neunten Monat ihrer Schwangerschaft befindet, ist ihr Babybauch relativ klein. Der wahre Aufreger ist für viele User damals jedoch das Six-Pack, das diese Mini-Kugel ziert. Nun kursieren neue Fotos einer anderen Fitness-Mama im Netz, die für Aufsehen sorgen. Doch bevor Sophie Guidolin mit ähnlichen Kommentaren und Vorwürfen bombardiert werden kann, hat sie sich gewappnet. Sie setzt auf eine Offensive.

Schwanger mit Zwillingen

Sophie Guidolin erwartet im August nicht nur ein, sondern gleich zwei Mädchen. Das australische Fitness-Model befindet sich in der 26. Woche. Ihre Freude über die ungeborenen Zwillinge ist groß, ihre Begeisterung für Workouts jedoch ebenfalls. Deshalb trainiert sie trotz Babybauch weiter und schockiert vor wenigen Tagen mit einem Foto, auf dem sie 30 Kilo Gewicht stemmt. Hater-Kommentaren entgegnet sie jedoch schon im Voraus und schreibt zu der Aufnahme:

"Viele Menschen äußern ihre Sorge darüber, dass manche Frauen während einer Schwangerschaft trainieren und ich verstehe auch zu 110 Prozent warum. Es gibt einfach zu viele veraltete Geschichten und Meinungen darüber. Da ist es schwer, zwischen Wahrheit und Ammenmärchen zu unterscheiden", leitet das Model ihre Erklärung auf Instagram ein. Für sie steht fest: "Höre auf nichts und niemand anderen als auf den Arzt deines Vertrauens."

Strenge Überwachung ihrer Workouts

Dieser muss Sophie nicht verboten haben, auch weiter ihre Langhanteln zu stemmen und ihre Workouts trotz wachsendem Babybauch durchzuziehen. Außerdem wird die australische Schönheit bei all ihren Sportroutinen von ihrem Ehemann überwacht, der seit über zehn Jahren professioneller Trainer ist. Leichtsinnig geht sie mit dem Thema keinesfalls um und warnt andere in ihrem Posting vor: "Jede Schwangerschaft ist unterschiedlich und manche der Übungen, die ich durchführe, sind eventuell nicht gut für andere. Ich habe einen Vorgeburt-Fitness-Check gemacht und glaube auch, dass es immer auf die individuelle Fitness und Schwangerschaft ankommt."

Ihre Fans sind begeistert

Ihre Erläuterungen scheinen zu fruchten. Ganz anders als bei Sarah Stage äußern sich die User äußert positiv zu ihrem Foto, das erst einmal ein kleiner Schocker ist. Ihre Instagram-Follower drücken gegenüber Sophie ihren Respekt aus. Das kann man mal eine gelungene Offensive nennen. Vorsichtig sollte sie dennoch bleiben.