Farrah Fawcett
© Getty Images Farrah Fawcett

Farrah Fawcett "Sie hat Hoffnung"

Farrah Fawcett ist im Krankenhaus. Doch die Krebspatientin gibt die Hoffnung auf Besserung nicht auf

Farrah Fawcett geht es offenbar nicht ganz so schlecht wie zunächst vermutet. Die krebskranke Schauspielerin hat die Hoffnung auf Besserung nicht aufgegeben - das ließ der Produzent von Farrahs TV-Dokumentation über Krebs, Craig Nevius, jetzt verlauten.

"Ich kann bestätigen, dass Farrah Fawcett kürzlich in eine Klinik in Los Angeles eingecheckt hat. Farrah hat Hoffnung - und sie hofft, dass auch andere Menschen an ihrer Hoffnung festhalten. Farrah gibt dieses Statement als Dank an ihre Fans heraus, die sie während ihres Kampfes immer unterstützt haben", sagt Craig Nevius laut "People".

Die Schauspielerin kämpft seit September 2006 gegen Darmkrebs und lässt sich unter anderem in Deutschland gegen die Krankheit behandeln. Auch einer ihrer Ärzte gab jetzt eine Stellungnahme ab. "Sie hat kurz nach einer Behandlung in Deutschland einen neun Stunden langen Flug auf sich genommen. Es hat sich herausgestellt, dass die Behandlung eine kleine Blutung in ihrem Bauchmuskel verursacht hat, was zu einem ziemlich schmerzhaften Bluterguss führte. Dieser Schmerz hat allerdings nicht direkt mit dem Krebs zu tun", sagt Farrah Fawcetts Arzt.

Besonders bewegende Worte findet Farrah Fawcetts Ex-Freund Ryan O'Neal. Er sagte zur "New York Post": "Sie ist für eine Behandlung in der Klinik, sie wird wieder rauskommen. Der Tod steht noch nicht vor der Tür. Betet für sie - das ist alles, was ich sagen kann."

jwa