Farrah Fawcett
© Crocmedia News Farrah Fawcett

Farrah Fawcett "Ich denke nur an dich"

Jahre lang schrieb Farrah Fawcett Briefe an ihren Geliebten, den sie bis zum Ende geheim hielt. In Gala meldet er sich exklusiv zu Wort

Selbst gemalte Herzchen

und Blütenblätter verzieren die Briefe, auf dem Umschlag prangt ein Lippenstift-Kussmund. "Ich liebe dich über alles und vermisse dich mehr, als Worte ausdrücken können. Ich denke ständig nur an dich!", steht da in schwungvoller Schrift.

Große Gefühle, die nicht Farrah Fawcetts langjährigem Lebensgefährten Ryan O'Neal gelten, sondern einem anderen Mann: "Ich war ihre erste große Liebe und auch ihre letzte", sagt Greg Lott, der jetzt mit seiner Story und den über die Jahre gesammelten Briefen an die Öffentlichkeit ging.

Es ist die Geschichte einer Liebe, die vor 40 Jahren in Texas begann, als beide an der Uni studierten. Farrah probierte sich als Model, er als Football-Spieler. 1970 dann die Trennung: Sie ging nach Los Angeles und schob ihre Schauspielkarriere an; Lott musste wegen Drogenhandels 24 Monate ins Gefängnis. Doch der Kontakt brach über die Jahre nie ganz ab - bis 1997 die Karten neu gemischt wurden.

Artikelbild Farrah Fawcett 220
© Crocmedia NewsFarrah Fawcett und Greg Lott

Farrah hatte sich nach 17 Jahren von ihrem Lebenspartner Ryan O'Neal getrennt. Sie rief Lott an, man traf sich in Texas. "Es knisterte sofort wieder", erinnert sich der 63-Jährige. Seitdem sahen sie sich immer wieder. Heimlich, denn sie wollte ihren Sohn Redmond, der sehr unter der Trennung litt, nicht überfordern. Er scheute das drohende Blitzlichtgewitter. Im Jahr 2001 erkrankte Ryan O'Neal an Leukämie, und Farrah Fawcett begann sich rührend um ihren Ex zu kümmern.

Greg Lott lässt an O'Neal heute kein gutes Haar. Er sei ein Narziss und Psychopath. Bereits Monate vor Farrahs Tod habe er jeglichen Kontakt verhindert, am Ende sogar die drei privaten Telefonanschlüsse der schwer Krebskranken geblockt.

"Ich konnte nicht einmal von Farrah Abschied nehmen!", klagt Lott im Interview mit GALA. O'Neal sei es zuletzt nur um PR gegangen. An den Gerüchten über eine Wiederannäherung und Hochzeitspläne sei nichts dran gewesen, betont er.

Harter Tobak. Doch Ryan O'Neal, 68, gibt sich nach außen cool. "Die Behauptungen sind alle kategorisch falsch", sagte er gegenüber GALA; außerdem habe er noch nie etwas von diesem Mann gehört.

Sein Sohn Griffin, 44, schlägt dagegen andere Töne an: "Greg Lott hat sie so geliebt, wie sie es verdient hat." Bleibt die Frage, warum Farrah Fawcett ihre große Liebe bis zu ihrem Tod im Juni eisern vor der Öffentlichkeit geheim hielt und sich immer wieder mit O'Neal umgab. Die Antwort darauf hat sie mit ins Grab genommen.