Farrah Fawcett
© Getty Images Farrah Fawcett

Farrah Fawcett Hafturlaub für ihren Sohn

Die krebskranke Farrah Fawcett bekam am Wochenende Besuch von ihrem Sohn Redmond - er durfte das Gefängnis verlassen, um bei ihr zu sein

Farrah Fawcett kämpft zur Zeit Zuhause gegen ihren Darmkrebs. Wie es wirklich um sie steht, ist nicht genau bekannt. Am Wochenende durfte ihr inhaftierter Sohn Redmond O'Neal allerdings kurzzeitig das Gefängnis verlassen, um seine Mutter zu besuchen - und heizte damit erneut Spekulationen um Farrahs Gesundheitszustand an.

Unter Aufsicht von Polizisten durfte Redmond einige Stunden bei der krebskranken Farrah verbringen. "Zwei Beamte haben ihn zum Haus seiner Mutter gefahren, jetzt ist er wieder in Haft", sagte Polizeisprecher Steve Whitmore dem Magazin "People". Laut Whitmore sind zeitlich begrenzte Freilassungen von Häftlingen bei Beerdigungen, in Notfällen oder bei schwerer Krankheit von Familienmitgliedern üblich.

"Es war ein wunderbarer Besuch. Farrah hat sich sehr gefreut, ihn zu sehen", verrät ein Insider laut "People".

Redmond sitzt wegen Drogenbesitzes und Verstoßes gegen Bewährungsauflagen aus einer früheren Verurteilung wegen Drogen im Gefängnis.

Redmond, Farrahs Sohn mit ihrem Lebenspartner Ryan O'Neal, hatte erst kürzlich vor Schlagzeilen gesorgt: Er hatte erzählte dass seine Mutter aufgrund ihrer Erkrankung drastisch an Gewicht verloren hätte und nur noch 39 Kilo wiegen würde. Alana Stewart, eine enge Freundin der Familie, hatte Redmonds Aussage jedoch kurz darauf dementiert. Berichten zufolge soll sich Farrah Fawcetts Zustand seither nicht verändert haben.

jan