Familie Affleck: Ben Affleck, Violet Affleck
© Bulls Press Ben Affleck, Violet Affleck

Familie Affleck Süße Piraten-Beute

Ob Mama das erfährt? Ben Affleck erlaubte seiner Tochter Violet als Pirat verkleidet einen riesigen Karton Süßigkeiten abzustauben - sehr zur Freude der Kleinen

Im Kino muss Ben Affleck erst noch als Superheld Batman überzeugen, für seine Tochter Violet ist er jedoch jetzt schon der Größte: Dank Papa bekam sie nämlich am Donnerstag (19. September) einen ganzen Karton voll mit Donuts geschenkt. Die Siebenjährige hatte ihren berühmten Vater auf dem Heimweg von der Schule davon überzeugt, bei der Verkleidungsaktion einer großen Süßwaren-Kette teilzunehmen. Bei "Krispy Kreme" gab es laut "dailymail.co.uk" für jeden Gast, der als Pirat verkleidet seine Bestellung aufgibt, zwölf Donuts geschenkt.

Fotos zeigen, wie Violet Affleck stolz grinsend an der Hand von Ben Affleck aus einer Filiale in Los Angeles kommt. Das Mädchen hatte sich eine Augenklappe umgebunden, einen Piraten-Hut aufgesetzt und auch eine Weste mit einem Totenkopf-Motiv angezogen, um an die süße Piraten-Beute zu kommen. Den Karton mit den zwölf Donuts trug vorsichtshalber aber lieber ihr Vater zum Auto.

Für Violet ist es sicherlich auch ohne die Süßigkeiten toll gewesen, dass sie zur Abwechslung von ihrem Papa abgeholt wurde - denn normalerweise kümmert sich Jennifer Garner um den Alltag von ihr und ihren Geschwistern Seraphina, fünf, und Samuel, eins. Affleck hatte erst am Abend zuvor in Las Vegas gemeinsam mit Justin Timberlake seinen neuen Film "Runner, Runner" vorgestellt.

Der vielbeschäftigte Familienvater gab im vergangenen Jahr zu, dass seine Frau den Großteil der Kindererziehung übernimmt. "Ich bin zu Hause nicht sehr präsent. Meine Frau ist sehr geduldig, sie macht alles. Wenn ich Zeit habe, versuche ich, Zeit mit den Kindern zu verbringen - auch wenn es nur darum geht, beim Baden zumindest körperlich anwesend zu sein", erzählte der Oscargewinner damals dem Magazin "Details". Jennifer Garner hingegen betont häufig, dass sie sehr in ihrer Mutterrolle aufgeht. Trotzdem soll nach dem dritten Kind die Familienplanung abgeschlossen sein. Dabei hätte Violet auch für noch mehr Geschwister Donuts übrig gehabt.