Eva Mendes
© Getty Eva Mendes

Eva Mendes Für die Rolle in die Reha?

Stars, die sich in der Entzugsklinik befinden: Nichts Neues in Hollywood. Im Fall Eva Mendes soll der Aufenthalt allerdings lediglich der Vorbereitung auf eine neue Filmrolle gedient haben

Erfolg, Ruhm und Geld: Viele Stars können damit nur schlecht umgehen und flüchten sich in die Welt der Drogen. Oft endet dieser verzweifelte Ausflug in einer der renommierten Entzugskliniken in und um Los Angeles. So sah es auch für Eva Mendes aus: Im Januar diesen Jahres ließ sich die Schauspielerin für ein paar Wochen in ein Klinikum im US-Bundesstaat Utah einweisen.

Angeblich soll ihr Aufenthalt nicht mehr als eine Vorbereitung auf ihre Filmrolle im Streifen "Queen of South" gewesen sein. Darin spielt Eva eine Drogenschmugglerin, die krumme Geschäfte in Spanien macht.

"Es ist für Schauspieler nicht unüblich, das Extrem zu wählen und in eine Entzugsklinik einzuchecken, um sich auf eine Rolle vorzubereiten", sagte ein Insider der US-Zeitschrift "Star". Eva selbst hat sich zu den Spekulationen bisher allerdings nicht geäußert.

Neben Eva werden auch noch Josh Hartnett und Ben Kingsley in dem Film zu sehen sein.

rbr