Endlich spricht Sabia Boulahrouz: Sabia Boulahrouz
© Getty Images Sabia Boulahrouz

Endlich spricht Sabia Boulahrouz "Jetzt hole ich mir mein Schmerzensgeld"

Sabia Boulahrouz rechnet ab. Im ersten Interview nach ihrer Fehlgeburt spricht sie über Sylvie Meis, Rafael van der Vaart - und auch darüber, wie er auf die tragische Nachricht reagierte

Im Interview mit "Grazia" spricht Sabia Boulahrouz, 37, über ihre Fehlgeburt im sechsten Schwangerschaftsmonat und lässt sich bei einem Fotoshooting für die Zeitschrift in Szene setzen. "Die ganze Wahrheit" verspricht das Cover, das die 37-Jährige zeigt.

Sabia kämpft um ihr Image

Dieses Shooting solle ein Neuanfang für sie sein, betont die dreifache Mutter im Gespräch mit "taff" und möchte damit sicher Zweiflern zuvorkommen, die sich fragen, warum Sabia Boulahrouz - nur fünf Wochen nachdem sie ihr Kind verloren hat - vor einer Kamera posiert.

"Ich habe von dem ganzen Rummel um meine Person bisher nichts gehabt", betont die dreifache Mutter. Das solle sich jetzt ändern. Von dem großen Interesse an ihrer Person will Sabia nun profitieren: "Jetzt hole ich mir mein Schmerzensgeld", geht die schöne Hamburgerin in die Offensive.

Unterstützung kommt von ihren Fans

Ihre Fans begeistert die "neue Sabia". "Wow...", "Du siehst aus wie ein Supermodel" oder "Umwerfend. Ich finde dich sympathisch und denke du bist eine tolle Mutter", lauten die Kommentare ihrer Follower bei Instagram. Ein User kann es sich auch nicht verkneifen, gegen Sabias ehemalige Freundin Sylvie Meis zu schießen. Der aktuelle Erfolg der Ex-Spielerfrau zeige, dass sich das Sprichwort "Wer zuletzt lacht, lacht am besten" doch immer wieder bewahrheite, ist sich der Fan sicher.

Für die dreifache Mutter sind diese aufbauenden Worte ihrer Fans sicher Balsam für die Seele nach einer schmerzvollen Zeit.

Erstes Interview nach der Fehlgeburt

Am 12. Dezember verlor Sabia Boulahrouz im sechsten Monat ihr Baby. Zuvor hatte sich die 37-Jährige im Sommer vom Kindesvater Rafael van der Vaart, 32, getrennt. Während der Schwangerschaft brach der Kontakt komplett ab. Es gab viele Zweifel daran, ob Sabia überhaupt schwanger war, die unter anderem von Rafaels Familie selbst angeheizt wurden. Im Interview mit "Grazia" erzählt Boulahrouz nun, dass sich Rafael nach der tragischen Nachricht der Fehlgeburt doch bei ihr meldete - mit einer SMS:

"'Ich hoffe, deine Kinder trösten dich.' Er schrieb, dass es ihm leid tut. Für ihn war das auch traurig." Das Kind, so Sabia, war ein Junge und sollte den Namen Rafael Ramon tragen, "wie der Vater und der Opa".

Schmerzhafter Verlust

"Es wurde festgestellt, dass das Kind nicht mehr lebte. Die Geburt wurde eingeleitet. Ich habe das Kind mit Wehen zur Welt gebracht. Und dann wusste ich: Es ist da, aber ich darf es nicht behalten."

Zu den Menschen, die ihre Schwangerschaft für eine Lüge halten, sagt Sabia: "Da denke ich: Leute, seid ihr bescheuert? Auch wenn ich meine Ärzte ihrer Schweigepflicht entbinden würde, würden alle sagen: Die haben Geld bekommen und lügen." Für sie gäbe es nichts, wofür sie sich rechtfertigen müsse: "Ich stehe nicht vor Gericht. Ich sehe keinerlei Beweispflicht meinerseits."

Mittwoch. 21. Januar: Endlich spricht Sabia Boulahrouz über Sylvie Meis! "Ich an ihrer Stelle würde mich mit dieser Art von Postings zurückhalten und sehr aufpassen", sagt sie

Zwei Frauen, ein ewiger Konkurrenzkampf- einst waren Sabia Boulahrouz, 37, und Sylvie Meis, 37, die besten Freundinnen. Dann trennte sich Sylvie von Rafael van der Vaart, 32, Sabia stand ihr bei. Plötzlich war Sabia dann jedoch die Frau an Rafaels Seite. Eine Handlung, die der Deutsch-Türkin viel Kritik einbrachte - wie kann man nur mit dem Ex-Mann der besten Freundin schlafen? Mittlerweile sind auch Sabia und Rafael getrennt. Im Dezember verlor sie das gemeinsame Kind, das im Februar auf die Welt kommen sollte.

Jetzt hat Sabia Boulahrouz ihr erstes Interview nach dem tragischen Schickssalsschlag gegeben. In der "Grazia" nimmt sie kein Blatt vor den Mund - und spricht erstmals auch über ihre ehemalige beste Freundin und heutige Erzfeindin Sylvie Meis.

Sie waren nie beste Freundinnen

"Das Wort 'beste Freundin' wurde wohl eher von anderen kreiert. Ich kenne Sylvie seit 2005, aber eher oberflächlich", klärt Sabia auf. "Sie hat mich auch nie in der Zeit mit meinen Problemen oder irgendeinem Schicksalsschlag unterstützt. Erst im Jahr 2012 ist unser Kontakt wirklich zustande gekommen." 2008 bringt die damals 30-Jährige ihre Tochter Anissa auf die Welt, zwölf Wochen zu früh. Wenige Stunden später stirbt das Frühchen. Die Trennung von ihrem damaligen Ehemann Khalid Boulahrouz folgt 2012.

Endlich spricht Sabia Boulahrouz
© twitter/sylvievdervaart

Bei der "Miss Hamburg Wahl" im Dezember 2012 tauchen erstmals Gerüchte auf, die frisch getrennte Sabia und Rafael van der Vaart könnten eine Liaison eingegangen sein. Bei dem Event werfen sie sich Blicke zu, auf Fotos ist eindeutig ein heißer Flirt zu sehen. Von Sylvie fehlt derweil jede Spur. In der Silversternacht 2012/2013 folgt der große Bruch: Sylvie und Rafael van der Vaart trennen sich. In den nächsten Wochen weicht Sabia Boulahrouz nicht mehr von der Seite ihrer besten Freundin. Bis rauskommt, dass ausgerechnet sie und Rafael van der Vaart verliebt ineinander sind.

Sabia war für viele plötzlich die Frau, die ihrer besten Freundin den Mann ausgespannt hatte. "Ich bin nicht Schuld daran, dass die Ehe zwischen Rafael und Sylvie kaputt gegangen ist", verteidigte sich Sabia damals gegenüber "Bild".

Über Sylvie: "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen"

Weihnachten 2015: Sabia Boulahrouz hat ihre dritte Fehlgeburt erlitten und sich aus dem Rampenlicht zurückgezogen. Hält sie dem Druck und der Trauer stand?

Sylvie Meis feiert mit dem Designer André Borchers, 28, und ihrer Visagistin Serena Goldenbaum das Weihnachtsfest - und sorgt mit einem Foto für Schlagzeilen. Die Moderatorin hat das legendäre Silvester-Foto nachgestellt: "Was für eine Nacht!!", kommentiert sie den Schnappschuss und setzt dazu unter anderem den Hashtag #realfriends - "wahre Freunde". An wen dieser Seitenhieb gerichtet ist? Daran gibt es keinen Zweifel.

Boulahrouz lässt dies nicht auf sich sitzen: "Sylvie hat damit zum ersten Mal öffentlich ihren wahren Charakter gezeigt. Ich muss zugeben, ich war etwas überrascht. Ich an ihrer Stelle würde mich mit dieser Art von Postings zurückhalten und sehr aufpassen! Weil ich finde: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen."

Ein klares Statement von einer starken Frau.