Emma Watson
© Getty Emma Watson

Emma Watson Tom hat sie total verzaubert

Der Fluch ist gebrochen: Emma Watson, die weltweit gefeierte Hermine Granger-Darstellerin der Potter-Filme, beklagte bislang das Pech in der Liebe. Nun schwebt Emma mit ihrem ersten Freund auf Wolke Sieben

Als naseweise Hermine Granger in den Harry Potter Verfilmungen ist sie nicht kleinzukriegen, im richtigen Leben wirkte Emma Watson manchmal ein bisschen verzweifelt: In Sachen Liebe tat sich noch so gar nichts bei der reichen und berühmten 17-Jährigen. Doch jetzt verzaubert sie ein aufstrebendes Rugby-Talent. Den gleichaltrigen Tom Ducker soll Emma schon letzten September in Oxford kennengelernt haben. Jetzt ist offensichtlich, dass die beiden mehr als Freundschaft verbindet. Emma und Tom verbrachten verliebte Tage an der französischen Riviera im "Chateau de la Chevre d'Or" bei Nizza, Champagner und Hummer-Genuss inklusive. Viel Gelächter und verliebte Blicke sprachen Bände, die beiden seien ganz vernarrt ineinander berichtete die Daily Mail. Verzaubert war Emma auch von einem Gemälde, was ihr beim romantischen Dinner im Restaurant "Castel Plage" spontan gefiel. Sie wollte das Bild mit dem Schriftzug "je suis incognito ici, faites le savoir" (Ich bin inkognito hier, sag's jedem) auf der Stelle kaufen. Doch der Besitzer mochte es Emma nicht abtreten, deshalb musste ihr ein Foto reichen. Nachts ging es auf die Piste: Emma und Tom hatten jede Menge Spaß in den Nachtclubs bevor sie weiter Richtung Italien reisten. Toms Eltern bestreiten zwar noch eine Beziehung der beiden Teenager und bezeichnen sie lediglich als gute Freunde. In jedem Falle sprechen sie aber von Emma als "entzückender junger Dame" und das ist doch schon mal ein Anfang.