Eminem + Mariah Carey Mariah verhöhnt Eminem

Mit ihrem neuesten Song "Obsessed" verweist Mariah Carey ihren Intimfeind Eminem in die letzte Reihe. 1:0 für Mariah

Huch, Mariah Carey in Rapper-Kluft à la Eminem? Da scheint es sich doch um einen eiskalten Racheakt der Sängerin zu handeln. Denn schon lange führen die beiden unterschiedlichen Musikern einen ziemlich verbitterten Kampf: Eminem behauptet seit Jahren steif und fest, einmal sechs Monate mit Mariah liiert gewesen zu sein.

In einem Interview mit dem Playboy im März 2007 rückte die Diva das ganze ins rechte Licht und erklärte, dass die Affäre nur eine Ausgeburt von Eminems kranker Phantasie sei. Schon damals sagte sie: "Es ist mir unerklärlich, warum er so besessen von mir ist."

Doch das hat wohl nicht gereicht und nun widmet sie dem leidigen Thema einen ganzen Song: Mit "Obsessed" liefert Mariah die musikalische Antwort auf Eminems Frage "Mariah, was ist nur mit uns passiert? Warum mussten wir Schluss machen" in seinem Song "Bagpipes From Baghdad".

Mit ihrem aktuellen Video stellt Mariah Carey nun ein für alle mal klar: Eminem, da war nix und da wird auch nie was sein. Laut Liedtext könnte er sie nicht einmal haben, wenn er "der letzte Mann auf Erden wäre". Kein Wunder also, dass die Diva Eminem im Clip Video als persönlichen Paparazzo inszeniert. In klassischem Kapuzenpulli-Outfit lauert "er", die verkleidete Mariah, der echten Mariah vor dem Plaza Hotel in New York auf und zückt sogleich eine Kamera.

Das gesamte Lied über bedenkt die Sängerin ihren Intimfeind mit Textzeilen wie "Ich bin die Pressekonferenz, Du nur ein Gespräch". Alle Achtung, Mariah Carey schlägt Eminem mit seinen eigenen Waffen.

csc