Eminem

Slim Shady teilt aus

Der Rapper Eminem zieht in seinem neuen Video zur Single "We made you" Hollywoodstars wie Amy Winehouse durch den Kakao

Eminem

Ein Rundumschlag, der sicher ordentlich Schlagzeilen bereiten wird: In seinem neuen Video zur aktuellen Single "We made you" lässt der US-Star kein gutes Haar an Elite. Angefangen bei , die eher bekannt für ihre weiblichen Kurven ist als für alles andere ("Ich glaube, Kim Kardashian ist ein Mann, sie war ratlos, nur weil er mal wieder seine Hände auf ihrem Gluteus Maximus hatte"), über das ungleiche lesbische Pärchen und (" ist eine Zwei, du, , bist eine Zehn, ich weiss, dass du mich willst") werden desweiteren noch , und vor allem die skandalbelastete Sängerin aufs Korn genommen.

Das Video zum Track ist ebenfalls gespickt mit provokanten Bosheiten: So busselt der Bad Boy als abgewrackte Amy Winehouse mit verschmiertem Make-Up mit (Ex)-Lover Blake im Gefängnis, schmachtet als Jennifer Aniston einem Gitarre spielenden Herren zu, der sehr ähnlich sieht und räkelt sich in Hotpants und knappem Oberteil à la Jessica Simpson vor einem Auto, jedoch mit unübersehbaren Speckröllchen.

Plan scheint aufzugehen: Obwohl das Video erst am Dienstag (7. April) veröffentlicht wurde, sind bereits Grundsatzdiskussionen in diversen Onlineforen entbrannt. Auch Kim Kardashian hat sich bereits zu Wort gemeldet, nimmt das Ganze jedoch mit Humor: "Ich finde das Video ist total lustig. Ich bin ein großer Eminem Fan und finde es sehr schmeichelhaft, dass er über mich spricht", so die 28-Jährige zum Onlinedienst "Usmagazine.com".

alias Eminem hatte seinen Durchbruch 1999 mit der Single "My name is", in der er bereits damals Politiker und Showgrößen auf die Schippe nahm. Ob dieses altbewährte Konzept immer noch demensprechend erfolgreich ist, wird sich am 18. Mai zeigen, dann wird Eminem sein neues Album "Relapse" veröffentlichen.

lha

Star-News der Woche