Elton John Der Geburtstagsmarathon

Die Feierlichkeiten wollten kein Ende nehmen: Zu seinem 60. Geburtstag hatte sich Sir Elton John einen besonderen Ohrenschmaus ausgedacht

60 Jahre sind eine lange Zeit - im Falle von Elton John vor allem eine besonders ruhmreiche. Das musste dementsprechend gefeiert werden. Nach kostümierter Vorfeier mit Sam Taylor-Wood in den vergangenen Wochen verlegte David Furnish, der Lebensgefährte des Sängers, die Vorparty am Samstag in die weltgrößte neugotische Kirche St. Johns The Divine in Harlem. Die Stadt, die niemals schläft, machte ihrem Namen wieder einmal alle Ehre: Für Schlaf blieb bei dem Geburtstagsrausch wirklich keine Zeit.

Weiter ging es am Sonntag, dem tatsächlichen Geburtstagstermin Elton Johns. Da nahm der Sänger die Organisation wieder selber in die Hand, gab ein dreistündiges Mammutkonzert im New Yorker Madison Square Garden vor rund 20.000 Zuschauern: "Ich wusste, dass ich 59 Mal im Madison Square Garden aufgetreten war und habe gesagt, der einzige Ort, an dem ich meinen 60. Geburtstag feiern will, ist New York", so der Sänger. Sogar Ex-Präsident Bill Clinton gab sich zu dem Anlass die Ehre, hielt eine kurze Ansprache an die Gäste: "Herzlichen Dank, dass Ihr heute Abend gekommen seid, um die Aufnahme von Elton in meinen Lieblingsclub, dem Club der 60-Jährigen, zu feiern", sagte Clinton. "Ich finde es immer herrlich, wenn er spielt. Er erinnert mich daran, dass wir alle noch ein bisschen Saft haben."

Das ehemalige Staatsoberhaupt war dabei nicht einmal die größte Überraschung des Tages: Die bereitete Elton John selbst. Der Star, der für seine extravaganten Outfits bekannt ist, erschien - für seine Verhältnisse ganz gewöhnlich - in schwarzem Frack und mit rosa Brille.