Portia de Rossi und Ellen DeGeneres
© Getty Images Portia de Rossi und Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres "Wir sind alle gleich"

Hollywood freut sich: Das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe in Kalifornien wurde von einem Richter aufgehoben. Ellen DeGeneres war einer der ersten Stars, die sich dazu äußerte

Freude bei zahlreichen Hollywoodstars: In Kalifornien wurde am Mittwoch das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe von einem Richter für verfassungswidrig erklärt.

"Neuigkeit: Die Gleichberechtigung hat gewonnen!", twitterte die Moderatorin Ellen DeGeneres als eine der ersten zum Sturz der sogenannten "Prop 8". Die Proposition 8 ist das Gesetz, welches per Volksentscheid im November 2008 die gleichgeschlechtliche Ehe in Kalifornien verboten hatte.

Ellen selbst hatte schon vor der Verabschiedung des Gesetzes die Schauspielerin Portia de Rossi geheiratet. Auf ihrer Homepage beschreibt sie ihre Gefühle heute, nach dem bedeutenden Gerichtsurteil: "Wir sind alle gleich und wir sollten alle die gleichen Rechte haben. Ich bin so dankbar für die heutige Entscheidung."

Die 52-Jährige war mit ihrer Freude jedoch nicht allein, zahlreiche Stars verkündeten im Internet ihre Zustimmung. So twitterte etwa Kim Kardashian: "Prop 8 wurde gekippt! Das ist eine großartige Nachricht! Es war auch an der Zeit! Gratulation an alle!" Sogar an der sonst eher an Partys und Luxus interessierten Paris Hilton ist die Nachricht nicht vorbeigegangen: "Was für ein großer historischer Tag für die Gleichberechtigung in diesem Land! Sie haben endlich Prop 8 abgeschafft! Es sollte kein Gesetz für wahre Liebe geben."

Ähnlich überschwänglich wandte sich auch Schauspielerin Christina Applegate an ihre Twitter-Follower: "Ich könnte schreien vor Freude!Danke, danke, danke dafür, dass ihr die Gleichberechtigung habt gewinnen lassen! Alle Menschen sind gleich und damit basta."

Und Britney Spears ließ ihre Fans wissen: "Ich bin so glücklich! Heute ist ein großartiger Tag für die Liebe und die Gleichberechtigung. Gratulation Kalifornien!" Ausgestanden ist das Thema in kalifornien damit noch nicht. Es wird erwartet, dass die Konservativen des Landes gegen den Richterspruch in Revision gehen.

sst