Ellen Degeneres
© Wireimage.com Ellen Degeneres

Ellen DeGeneres Image-Politur?

Ist hier tatsächlich wahre Tierliebe im Spiel oder denkt Moderatorin Ellen DeGeneres vor allem an ihr Image?

In der letzten Zeit lief es für Tiernärrin Ellen DeGeneres nicht besonders gut: Sie adoptierte Vierbeiner Iggy, musste ihn dann aber der Familie ihrer Friseurin übergeben - nachdem es zu starken Konkurrenzkämpfen zwischen dem Hund und den Katzen von Ellen und ihrer Freundin Portia di Rossi kam. Über den Familienwechsel vergaß sie allerdings die Tierschutzorganisation von der Weitergabe in Kenntnis zu setzen: Diese rückte sofort an und nahm Iggy der Familie wieder weg.

Ellen war total geschockt über dieses Verhalten und setzt nun alles daran, ihr Image als große Tierfreundin wieder aufzubessern. Gemeinsam mit Richard Thompson, Betreiber von zootoo.com, lässt sie überall in Amerika neue Domizile für Tiere errichten. Das erste Projekt ist ein Schutzgebiet in Arkansas. Dort gibt die Betreiberin Janice Wolf fast 60 Tieren ein neues Zuhause - unter anderem sogar einem Zebra und vielen dreibeinigen, blinden und tauben Hunden.

Ellen und Richard lernten sich über ihre gemeinsame Leidenschaft kennen und teilen sich die Arbeit beim Aufbau: Er kümmert sich um alles und Ellen sorgt für zügigen Geldfluß - und natürlich um die nötige Werbung. Sicherlich auch nicht schlecht für die eigene PR.