Tiger Woods, Elin Nordegren
© Getty Images Tiger Woods, Elin Nordegren

Elin Nordegren + Tiger Woods Erst Therapie, jetzt Versöhnung

Es scheint, als sei es Elin Nordegren wirklich ernst: Nachdem Tiger Woods seine Sextherapie am Freitag (5. Februar) beendet hat, will Elin der Beziehung zu ihrem untreuen Ehemann noch eine Chance geben

Liebe macht augenscheinlich alles möglich: Obwohl Tiger Woods sie etliche Male mit anderen Frauen betrogen hat, gibt Elin Nordegren ihrem Ehemann noch eine Chance.

Am Freitag beendete der 34-Jährige seine Sextherapie in der Klinik Gentle Path in Hattiesburg, Mississippi, und Elin flog extra zu ihm, um ihren Schwerenöter eigenhändig zurück nach Hause zu eskortieren. Wie "radaronline.com" berichtet, war der Golfprofi überglücklich, seine beiden Kinder Sam und Charlie wiederzusehen.

Sechs Wochen mussten die die Zweijähirge und ihr Bruder ohne den berühmten Vater auskommen, pünktlich zu Charlies erstem Geburtstag am Montag (8. Februar) ist Tiger nun wieder bei ihnen. Zwar hat Elin Nordegren nach wie vor ihren Ehering abgelegt, von Scheidung will sie derzeit aber auch nichts mehr wissen: "Elin möchte ein solides Familienleben", verriet kürzlich eine Quelle aus dem Umfeld der gebürtigen Schwedin gegenüber dem "People"-Magazin. "Sie möchte ihre Familie zusammenhalten, selbst wenn sie und Tiger nur noch als Freunde statt als Liebespaar zusammenleben."

Ob es nach der Therapie für die Ehe von Tiger Woods und Elin Nordegren tatsächlich eine zweite Chance gibt, bleibt abzuwarten: Laut "radaronline.com" hatte Tiger nämlich nicht in den Klinikaufenthalt eingewilligt, weil er sich für krank hält, sondern einfach, weil er möglichst schnell sein Leben zurückhaben wollte - Golfcomeback inklusive.

gsc