Elettra Rossellini
© PR Lancome Elettra Rossellini

Elettra Rossellini Wir schaun dir in die Augen, Kleines

Willkommen bei GALA: Elettra Rossellini hat die Gene für Schönheit von ihrer berühmten Mama und ihrer legendären Großmutter. Für ihren neuen Job kommt ihr das sehr entgegen

Haselnussbraune Rehaugen, ein sinnlicher Mund,

umrahmt von einem ebenmäßigen Gesicht - haben es Menschen mit solchen körperlichen Accessoires nun leichter im Leben oder nicht? Vielleicht. Doch was soll Elettra Rossellini auch machen? Sie hat die zeitlose Schönheit von gleich zwei Leinwand-Ikonen geerbt. Als Tochter von Isabella und Enkelin von "Casablanca-Star" Ingrid Bergman tritt sie jetzt in die Fußstapfen ihrer Mutter: Sie ist das neue Gesicht des Kosmetikkonzerns Lancôme.

Die Schönheit liegt in der Familie: Tochter Elettra und Mama Isabella Rossellini
© WireImage.comDie Schönheit liegt in der Familie: Tochter Elettra und Mama Isabella Rossellini

"Schau mir in die Augen, Kleines" - vielleicht kann die 23-Jährige den unvergessenen Satz, mit dem Humphrey Bogart Ingrid Bergman in "Casablanca" anschmachtete, nicht mehr hören. Kann aber gut sein, dass er auch männlichen Verehrern von Elettra mal herausrutscht. Großmutter Ingrid war spätestens nach dem berühmten Melodram ein Weltstar. Ihre natürliche, scheinbar ungeschminkte Schönheit wurde Anfang der 40er Jahre zum Trend, während Greta Garbo oder die Dietrich mit ihren fast schon maskenhaft geschminkten und gezupften Gesichtern Kassengift wurden.

Auch Elettras Mama Isabella Rossellini ist eine bildhübsche Filmlegende. In "Blue Velvet" war ihre Schönheit als geheimnisumwitterte Nachtclubsängerin tödlich, in der rabenschwarzen Komödie "Der Tod steht ihr gut" sogar buchstäblich zeitlos: Sie braute ein Serum, das ewige Jugend versprach. Die mittlerweile 54-jährige Isabella Rossellini war von 1982 bis 1994 Aushängeschild für Lancôme, dann musste sie abdanken. Ihr Vertrag wurde nicht mehr verlängert, weil die Konzernchefs sie mit über 40 für "zu alt" befunden hatten. Ziemlich unverschämt, denn Isabella sieht auch mit Mitte 50 immer noch atemberaubend aus. Böse Gefühle hegt Isabella gegenüber ihrem ehemaligen Geldgeber aber nicht, und der Auftrag bleibt ja auch in der Familie. Sie soll auf den neuen Job ihres Kindes sogar wie folgt reagiert haben "Ich könnte nicht glücklicher sein, wenn du mir gesagt hättest, dass du heiraten wirst oder ein Kind erwartest." So wird sie zumindest von Lancôme zitiert.

Auch ungeschminkt ist Elettra ein Hingucker
© WireImage.comAuch ungeschminkt ist Elettra ein Hingucker

Für Elettra ist der neue Job nicht der erste Ausflug in die Modebranche: Vor zwei Jahren gab sie in der Show des italienischen Designerduos Frankie Morello ihr Laufsteg-Debüt und wurde begeistert gefeiert. Auch wenn ihr die ersten Schritte in der Modewelt nicht leicht fielen: "Ich konnte im Scheinwerferlicht das Ende des Laufstegs gar nicht sehen und hatte Angst herunterzufallen", gestand Elettra damals. Vor allem habe sie sich aber vor den Blicken der Zuschauer gefürchtet - und den Vergleichen mit ihrer Mutter und Großmutter. Die galten immerhin als die jeweils schönsten Frauen ihrer Generation. Von einer Kinokarriere will Elettra vorerst nichts wissen: "Ich kann nicht besonders gut auswendig lernen."

Stattdessen versucht sie nun, als Model Fuß zu fassen. Endstation Parfum-Gesicht wird es dennoch nicht heißen. Denn ihr Studium der Politikwissenschaften in Boston will Elettra nur unterbrechen und später fortsetzen. Allerdings wäre sie auch nicht die Erste aus einer berühmten Filmfamilie, die erst nach ein paar Jahren des Kopfschüttelns die Kurve vor die (Film-)Kamera kriegt. Wir halten die Augen offen, Kleines.