Die teuersten Scheidungen Scheiden tut weh

Wenn zwei sich streiten, freut sich bei den Stars zumeist eine: die Ehefrau, und das kann richtig teuer werden. Hier die kostspieligsten Prominenten-Scheidungen

Wenn die Liebe schwindet, beginnt der Kampf um die Millionen - bei den Stars und Sternchen ein allseits bekanntes Spiel und ein Trend, der ganz schön teuer werden kann. Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" führte dieses Jahr zum ersten Mal eine Liste der teuersten Trennungen. Zweifelhaften Ruhm erntete vor allem der ehemalige US-Basketballer Michael Jordan. 150 Millionen wird es ihn vermutlich kosten, sich von seiner Frau, der ehemaligen Bankangestellten Juanita Vanoy Jordan, scheiden zu lassen. Den ersten Platz würde er sich damit teilen: Popsänger Neil Diamond hat die Scheidung bereits hinter sich und musste für 25 gemeinsame Ehejahre tatsächlich 150 Millionen Dollar an seine Ex-Frau Marcia Murphy zahlen - bislang die teuerste Promitrennung aller Zeiten.

Und auch in der Hollywood-Fabrik stehen die Maschinen still, wenn die Stars tief in den Geldbeutel greifen müssen. Steven Spielberg formulierte seinen Ehevertrag nur auf einer Papierserviette - ungültig, gaben die Richter seiner Ex-Frau Amy Irving Recht und sprachen ihr 1989 nach nur vier Ehejahren etwa 100 Millionen Dollar zu.

Ebenfalls unter den Top Ten landeten Harrison Ford, Kevin Costner, Michael Douglas und jüngst auch Paul McCartney, den seine Scheidung von Heather Mills teuer zu stehen kam.