Die Kardashians

Die 10 größten Lügen, die uns die Kardashians aufgetischt haben

Alles ein Fake! Die Kardashians lügen, dass sich die Balken biegen - hier die ganze Schwindel-Liste

Kim Kardashian

Dass bei den Kardashians zumindest Körper-technisch nicht alles echt ist und die Damen keine natürlichen Schönheiten sind, war klar. Trotzdem hat uns die TV-Familie ("Keeping Up with the Kardashians") auch noch bei ganz anderen Dingen angelogen...

1. Lüge: Das Haus

Wie "Radar Online" enthüllte, ist das Mega-Anwesen, das in der Show immer von außen gezeigt wird, gar nicht das Haus, in dem Kris Jenner lebt. Tatsächlich steht dieses Fake-Haus 32 Kilometer von der Villa entfernt, in der wirklich gelebt wird. Die soll außerdem viel unglamouröser aussehen, was natürlich ein Unding wäre, wenn das die TV-Zuschauer sehen würden.

Das "Haus" von Kris Jenner

Das "Haus" von Kris Jenner - in Wahrheit wohnt die Familie dort gar nicht.

2. Lüge: Die große Verlobung

Der Antrag, den Kanye West seiner Liebsten machte und der eine ganze Folge bei "Keeping Up with the Kardashians" bekam, soll - Überraschung - komplett für die Sendung inszeniert worden sein. Der Mega-Gau: Kim hat ihren Verlobungsring bereits getragen haben, bevor der Musiker vor ihr auf die Knie ging. Gemeinsam mit ihrer Schwester Kourtney faltete sie Babyklamotten auf dem Boden, doch funkelte da bereits der Klunker an ihrem Finger. Nun ist die Frage: Ist die Folge einfach nur schlecht geschnitten worden, oder wollten uns die Kardashians an der Nase herumführen? Möglichkeit zwei scheint sehr wahrscheinlich.

Kris Humphries, Kim Kardashian

Die Verlobung, die glückliche Ehe und dann die Scheidung - eine inszenierte Farce!

3. Lüge: Kris Humphries ist der Buhmann

Wir erinnern uns: Kim war vor ihrer Super-Ehe mit Kanye West zuvor mit dem Basketballer Kris Humphries verheiratet. Ein vermutlich dunkles Kapitel im Leben der professionellen Drama-Queen, da sie nur 72 Tage nach der Hochzeit schon wieder die Scheidung von dem Sportler einreichte. Dicke Krokodilstränen inklusive. Doch ganz so ein Opferlamm soll Kim dabei gar nicht gewesen sein. Der Sportler Kris soll eine 165-seitige eidesstattliche Aussage, die ihm Serien-Produzent Russell Jay vorgesetzt haben soll, unterschrieben haben, die kurzum festlegte, dass "mindestens zwei Szenen" mit Kris "gescriptet, nochmals gedreht oder bearbeitet" werden dürfen. Dadurch konnte der Regisseur den Sportler in der Show offensichtlich als unsympathischen Dummkopf und Böswicht darstellen. Aber an ihrem Kris nörgelte Kim damals nur allzu gerne rum - dazu später (Lüge Nummer 5) mehr.

4. Lüge: Kim und der Tränen-Stift

Serien-Produzent Russell Jay hat außerdem angedeutet, dass Kim öfter mal einen "Heul-Stift" benutzt, um auf Knopfdruck flennen zu können.

5. Lüge: Nochmal drehen, bitte!

Außerdem musste der Antrag, den Kris Humphries Kim gemacht hatte, nochmal gedreht werden. Der Grund: Sie fand nicht, dass sie in der Szene gut aussah. Also noch mal: Kamera und Action! Außerdem plauderte ein Insider gegenüber "Radar Online" aus: "Kim sagte Kris ganz genau, wie, wo und wann er ihr den Antrag machen soll, es war also absolut keine Überraschung für sie. Kris machte ihr mitten am Tag einen Antrag - weil das Licht da besser ist und der Moment so besser eingefangen werden konnte."

6. Lüge: Kims Schwangerschaft

Klar: Kim will vor der Kamera stets perfekt sein - doch nicht nur das Make-Up muss IMMER und in jeder Lebenslage sitzen, sondern auch alles andere. Auch Schwächen möchte die TV-Schöne nicht zugeben. Vor allem die Schwangerschaft verlief viel schwieriger und nahm die Reality-Queen viel mehr mit, als sie zunächst allen weismachen wollte. "Die Schwangerschaft war für mich viel schwieriger, als die Leute es in der Show oder aus Magazinen gesehen hatten."

7. Lüge: Fake-Ausbruch

Großes Drama: Kim hatte 2011 in einer Folge einen Ohrring im Wert von 75.000 Dollar beim Familienurlaub auf Bora Bora verloren. Alles gestellt! Und Lüge 4 trat dabei vermutlich auch wieder in Kraft: der Tränen-Stift.

Für alle, die den Ausbruch verpasst haben:

8. Lüge: Kim, die Pseudo-Wohltäterin

In der Familien-Serie hatte sich Kim 2013 als Mutter Teresa verkauft und erklärte, dass sie den Verkaufswert ihrer eBay-Auktionen wohltätigen Zwecken spenden würde. In Wahrheit aber nur 10% davon - was Kim später auch bestätigte. 90% behält die Pseudo-Wohltäterin selbst.

9. Lüge: Kris und das Fake-Baby

Zur Promo ihrer eigenen Talkshow hatte Kris Jenner ein süßes Baby im Arm, das sie als Kims Tochter North darstellte - später wurde zugegeben, dass es sich um ein Ersatz-Kind handelte.

10. Lüge: Caitlyn

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Fast alle Familienmitglieder haben gelogen, als sie auf die Transgender-Gerüchte um Bruce Jenner aka. Caitlyn Jenner angesprochen wurden. Doch siehe da: Die Wahrheit kommt eines Tages doch meistens ans Licht.

Bruce Jenners Transformation

Vom maskulinen Spitzensportler zu Mrs. Jenner

Caitlyn Jenner, ehemals Kims Stiefvater Bruce, hat sich wohl ein wenig im Kleiderschrank seiner Stieftochter umgesehen und trägt das Leo-Kleid jetzt auf.
vorn, v. l.: Burt Jenner und Valerie, Caitlyn Jenner, Kim Kardashian, Kanye West und North West, Brandon Jenner und Leah; hinten: Khloe Kardashian (l.), Kendall Jenner
Juni 2015  Lange hat es gedauert, nun ist es da: Das erste Foto von Bruce Jenner in seinem neuen Erscheinungsbild als Frau. Das Cover der Juli-Ausgabe der "Vanity Fair" zeigt Kim Kardashians Stiefpapa als perfekt gestylte Frau. Auch den neuen Namen Jenners verrät schon das Titelblatt: "Call me Caitlyn", steht dort geschrieben.
April 2015  Auf aktuellen Bildern trägt Bruce Jenner die Nägel rot lackiert.

23

Star-News der Woche

Gala entdecken