Deutscher Filmpreis

Lola rennt wieder

Die Nominierten des Deutschen Filmpreises 2007 stehen fest: Regisseur Tom Tykwer und Hannah Herzsprung könnten die großen Gewinner der "Lola" werden

Gelingt beim diesjährigen Deutschen Filmpreis ein neuer Siegeszug wie schon 1998 mit seinem mehrfach ausgezeichneten Episodenfilm "Lola rennt"? Fest steht: Sein neues Regiewerk, die Verfilmung des Bestsellers "Das Parfum", ist gleich in acht Kategorien für den Filmpreis "Lola" nominiert - genau so viele wie sein erster Erfolgsfilm 1998 tatsächlich erhalten hatte. Die Chancen stehen gut: Für seine Literaturverfilmung gewann der Regisseur 2006 bereits den "Bambi", 2007 den Bayerischen Filmpreis. Das riecht förmlich nach Erfolg. Seine größte Konkurrenz ist das Gefängnisdrama "Vier Minuten" - mit ebenfalls acht Nominierungen.

Die große Gewinnerin des Abends könnte das Nachwuchstalent werden. Die 25-Jährige ist nicht nur als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in dem Gefängnisdrama "Vier Minuten", sondern auch als Nebendarstellerin in "Das wahre Leben" nominiert - eine doppelte Chance für den Shooting-Star. Doch die Konkurrenz schläft nicht. In der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" muss Hannah Herzsprung unter anderem mit ihrer "Vier Minuten"-Kollegin Monica Bleibtreu um die "Lola" buhlen. In der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" treten ("Der freie Wille"), ("Emmas Glück"), und ("Die Fälscher") gegeneinander an.

Die goldene "Lola" wird am 04. Mai in Berlin verliehen. Die Gala, die im Palais am Funkturm stattfinden wird, moderiert erneut Michael "Bully" Herbig.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche