Denzel Washington
© Getty Denzel Washington

Denzel Washington Zur Diskussion gestellt

Dank Denzel Washington wird an einer US-amerikanischen Hochschule hitzig debattiert

Wenn es nach Denzel Washington ginge, könnte es unter jungen Leuten gar nicht genug hitzige Diskussionen geben - zumindest nicht, so lange die Streitgespräche auf einem gehobenen Niveau stattfinden. Dafür war er laut der US-Tageszeitung "USA Today" jetzt sogar bereit, umgerechnet knapp 700.000 Euro auszugeben.

Wie am Dienstag, den 18. Dezember, offiziell bekannt gegeben wurde, geht dieses äußerst großzügige Vorab-Weihnachtsgeschenk an das "Wiley College" in Texas, damit es seinen traditionellen Debattierclub wieder aufbauen kann. Durch sein neuestes Regieprojekt "The great Debaters", war Denzel Washington auf das Team aufmerksam geworden, das ursprünglich 1935 von Melvin B. Tolson, einem Professor, und den farbigen Studenten am "Wiley College" gegründet wurde. In dem Drama tritt der Club schließlich in einem Landeswettbewerb gegen die Elite-Universität von Harvard an.

Bei einem Wiederholungs-Versuch des Debattier-Duells sollte das "Wiley College" gute Chancen haben: Mit 700.000 Euro im Rücken lässt sich doch gleich viel besser diskutieren...