Denise Borino-Quinn
© WireImage.com Denise Borino-Quinn

Denise Borino-Quinn An Krebs gestorben

Die "The Sopranos"-Darstellerin Denise Borino-Quinn erlag mit 46 Jahren ihrem Krebsleiden. Ihren Ehemann überlebt sie nur wenige Monate

Die amerikanische Schauspielerin Denise Borino-Quinn ist tot. Wie jetzt bekannt wurde, erlag die "The Sopranos"-Darstellerin bereits am vergangenen Donnerstag (28. Oktober) mit 46-Jahren ihrem Leberkrebsleiden. Im März dieses Jahres verstarb ihr Ehemann Luke Quinn, den Borino-Quinn 2005 geheiratet hatte.

Eine Hauptrolle hatte Denise Borino-Quinn bei den "Sopranos" zwar nicht, doch Fans der Serie werden sich noch gut an sie erinnern können. Immerhin spielte sie sich sechs Jahre lang als die übergewichtige Ginny Sacrimoni, Ehefrau des Mafiabosses Johnny Sack, in die Herzen der Zuschauer.

Zu ihrer Rolle war Borino-Quinn eher zufällig gekommen. Im Jahr 2000 erschien die gelernte Anwaltssekretärin bei einem offenen Casting, das für die "Sopranos" durchgeführt wurde. Eigentlich wollte sie dort nur eine Freundin unterstützen, die sich beworben hatte. Doch Borino-Quinn machte mit und setzte sich gegen rund 14.000 andere Bewerberinnen durch.

Nach dem Ende der Serie unterzog sich die Darstellerin einer Operation und ließ sich einen Magenbypass legen. Sie verlor innerhalb der nächsten Monate über 80 Kilo.

rbr