Debbie Rowe
© Getty Images Debbie Rowe

Debbie Rowe Zusammenbruch an Michael Jacksons Grab

Debbie Rowe besuchte das Grab von Ex-Mann Michael Jackson und brach in Tränen aus

Die Trauer muss immer noch tief sitzen: Am Mittwoch (3. März) besuchte Debbie Rowe das Grab von Michael Jackson und ließ ihren Gefühlen freien Lauf. Die Exfrau des verstorbenen Sängers weinte hemmungslos und umarmte Fans.

Aufgrund der besonderen Sicherheitsbestimmungen erhielt die 51-Jährige bei ihrem Besuch keinen Zugang zu dem Mausoleum, in dem Michael Jackson begraben liegt. Stattdessen spazierte Debbie um das Mausoleum herum, dabei traf sie auf Fans aus der ganzen Welt. Diese treffen sich seit der Beerdigung von Michael Jackson jeden dritten Tag im Monat auf dem "Forest Lawn Memorial Park"-Friedhof, legen Karten, Briefe und Blumen nieder.

Derweil zeigt sich Debbie geschockt über die jüngste Neuigkeiten und zweifelt die Sicherheit ihrer Kinder im Hause Jackson an. Blanket, der mit ihren Kindern bei den Jacksons lebt, war von seinem Cousin angeblich mit einem Elektroschocker bedroht worden. Laut "People" wolle Debbie Rowe, die ihre Kinder seit dem Tod von Michael Jackson nicht mehr gesehen hat, sicherstellen, dass sich so ein Vorfall nicht wiederholt und ihre Kinder womöglich in Gefahr geraten.

rbr