David Copperfield
© Wireimage.com David Copperfield

David Copperfield Ausgetrickst?

Hat es sich jetzt ausgezaubert? Der Magier David Copperfield befindet sich zur Zeit im Fadenkreuz des FBI

Keine weitere Illusion des Super-Magiers: Wie das Magazin "People" berichtet, steht David Copperfield zur Zeit unter der Beobachtung der US-Bundespolizei FBI. Am Mittwoch, den 17. Oktober, sollen zwölf Mitarbeiter der Behörde eine Lagerhalle des Show-Zauberers in Las Vegas gefilzt und dabei Kameras, Computer und etwa zwei Millionen Dollar Bargeld beschlagnahmt nahmen, wie die FBI-Sprecherin Robbie Burroughs bestätigte.

Ob es sich damit ausgezaubert hat? Die Umstände der Razzi blieben mysteriös, Gründe und weitere Details waren nicht bekannt. Fest stand nur, dass sie mit Untersuchungen in Seattle in Zusammenhang stehen sollte. Dementsprechend ruhig blieb auch der Magier, wie sein Anwalt David Chesnoff angab: "Wir verstehen, dass es sich um eine Ermittlung handelt. Wir stehen mit den Ermittlern in Verbindung und respektieren die Diskretion der Ermittlung." Mit der Diskretion ist es mittlerweile vorbei: Zwei Damen sind mit ihren Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gegangen, behaupten unter anderem, unsittlich von dem Magier belästigt worden zu sein. Copperfields Anwalt bleibt dabei: Sein Mandant ist unschuldig. "David hat noch nie einer Frau Gewalt angetan."

Bis 1999 war der Zauberer mit dem deutschen Topmodel Claudia Schiffer verlobt. Er gilt als einer der reichsten Entertainer der Welt. Dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" nach verdiente er allein im Jahr 2003 rund 57 Millionen Dollar.