David Arquette
© Picture Alliance David Arquette

David Arquette Das nennt man Zivil-Courage

David Arquette griff den Sicherheitskräften beherzt unter die Arme, als ein Fan im Stadion randalierte

Eigentlich hätte David Arquette Dienstagabend (18. Mai) allen Grund zur Freude gehabt, nachdem sein Lieblingsverein, die LA Lakers, gegen die Phoenix Suns gewonnen hatten. Doch kurz nach dem Abpfiff des Spiels versuchte ein Fan auf den Platz zu stürmen und wurde daraufhin von den Sicherheitskräften zu Boden gerissen. Michael Roth, der Sprecher des Staples Center, sagte laut der "Daily Mail": "Wenn ein Fan versucht, auf das Spielfeld zu gelangen, weiß man nie, was seine Intention ist. In diesem Fall haben wir ihn gebeten, das Stadion zu verlassen. Als er uns nicht Folge leistete, waren wir leider gezwungen, ein wenig härter durchzugreifen."

Da der Mann sich mit Händen und Füßen wehrte, kamen immer mehr Security-Kräfte herbeigeeilt, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Auch David, der in der ersten Reihe saß, wollte helfen und versuchte den hysterischen Fan ruhigzustellen. Doch sein engagierter Einsatz zahlte sich leider nicht aus: Im Gemenge wurde er von einem der Sicherheitsmänner weggestoßen und landete mit dem Rücken auf der Sitzreihe.

Außer einem blauen Fleck ist David Arquette aber glimpflich davongekommen - und daheim gab es von Ehefrau Courteney Cox Arquette bestimmt viel Lob für soviel Zivil-Courage.

jgl

David Arquette versucht den Sicherheitskräften zu helfen.
© Picture AllianceDavid Arquette versucht den Sicherheitskräften zu helfen.