Daniel Westling + Kronprinzessin Victoria Fit für die Hochzeit

Im kommenden Jahr heiratet Victoria von Schweden den erfolgreichen Fitness-Unternehmer Daniel Westling. Für das gemeinsame Liebesglück wird er aber einiges aufgeben müssen

Um sein neues Leben zu beginnen, musste Daniel Westling, 35, erst einmal ein anderer Mensch werden. Ganz Schweden jubilierte, als vergangene Woche bekannt wurde, dass der Bürgerliche im nächsten Jahr Kronprinzessin Victoria, 31, heiraten wird. Überwältigende 83 Prozent der Bevölkerung votierten noch am Tag der Verlobung für diese Verbindung. Dabei hatten die Schweden anfänglich die Nase gerümpft über die wenig standesgemäße Partie -warum musste sich Victoria ausgerechnet in einen Fitnesstrainer verlieben? Ein Landei, das nicht einmal richtig Englisch konnte?

Eines war klar: Westling musste die "Prinzessinnenschule" besuchen. PR-Berater brachten ihm sicheres Auftreten und gepflegten Smalltalk bei. Außerdem büffelte der angehende Unternehmer Englisch und tauschte Jeans und Baseballkappe gegen Anzug und Krawatte. Ein totales Makeover, das nicht nur beim Volk gut ankam. Auch der König, der zunächst gegen den sportlichen Nicht-Akademiker gewesen sein soll, änderte schließlich seine Meinung: "Mit Freude habe ich meine Zustimmung zur Verlobung gegeben und, wie es die Verfassung vorsieht, die Zustimmung der Regierung entgegengenommen", sagte Carl Gustaf jetzt. Und Königin Silvia ergänzte: "Wir empfangen Daniel mit offenen Armen."

Es ist wie im Märchen, wo die Liebe am Ende doch noch siegt - gegen alle Widerstände. Weil Victoria und Daniel immer an ihr Glück geglaubt und nichts überstürzt haben: "Wir haben diese Zeit gebraucht", so die Verlobten. Damit sich - abseits der Öffentlichkeit - ihre Liebe entfalten konnte: beim Joggen auf der Ferieninsel Öland, beim Skilaufen oder auf langen Spaziergängen in Ockelbo, Daniels 6500-Einwohner-Heimatort. Ein typisches Kleinbürgeridyll: Vater Olle arbeitete in der Kommunalverwaltung, Mutter Eva bei der Post, heute sind beide Rentner. Freunde aus Jugendtagen beschreiben Daniel als naturverbunden, höflich und bescheiden; er rauche und trinke nicht, lebe gesund. Eigenschaften, die Kronprinzessin Victoria schon damals gefielen, als sie ihn 2001 in Stockholm als Personal Trainer anheuerte.

Auch Daniel Westling brauchte Zeit: um in Ruhe ein Unternehmen aufzubauen, um jemand zu werden. Mittlerweile ist er Vorstandsvorsitzender des Fitnessunternehmens "Balance Training" und hält 70 Prozent der Aktien. 2010 will er mit elf internationalen Investoren, darunter Björn Ulvaeus, ehemals Abba-Sänger und heute einer der mächtigsten Geschäftsmänner Schwedens, das Luxushotel "Pratigi Resort" in Brasilien eröffnen. Wohl sein letztes Projekt dieser Art, wie Westling jetzt bekannt gab: "Im Zusammenhang mit der Hochzeit werde ich keine operative Funktion mehr innehaben." Niemand soll ihm vorwerfen können, aus seiner Verbindung zum Königshaus Profit zu ziehen.

Dass Daniel für die Kronprinzessin seine Karriere aufgibt, ist ein echter Liebesbeweis. Zukünftig wird er die zweite Geige spielen, immer einen Schritt hinter seiner Frau gehen, ganz ähnlich wie die Prinzgemahle in Dänemark und England. Ein Traumjob ist das sicher nicht. Wie spannend kann es sein, auf Messeeröffnungen, Galakonzerten, Staatsbesuchen stumm zu lächeln? Vielleicht hat Daniel Glück und findet eine Charity, in die er sein Wissen über Sport und Gesundheit einbringen kann. Zunächst kommt aber das große Hochzeitsfest im Frühsommer 2010. Aus dem bürgerlichen Herrn Westling wird dann Prinz Daniel, Herzog von Västergötland. Bis dahin soll das Stadtschloss in Stockholm saniert werden, und Prinzessin Victoria will einen Uni-Kurs in Staatswissenschaften belegen. Daniel Westling hingegen ist jetzt schon bereit. Genau wie sein Vater: Der hat sich gerade den ersten Smoking seines Lebens gekauft.