Daniel Radcliffe Warum er es jetzt krachen lässt

"Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe wandelt sich vom Bubi zum Bad Boy. Ruinieren heiße Flirts und wilde Nächte sein Image?

Hemmungsloses Tanzen,

in jedem Arm eine Blondine, Schampus für alle! Hat Englands Party-Prinz Harry mal wieder über die Stränge geschlagen? Von wegen: Der fesche junge Mann, der so wild im Londoner In-Club "Crazy Larry's" feiert, ist ein anderer Harry. Klarname: Daniel Radcliffe.

Huch! Der brave Harry Potter auf Abwegen? Es ist nicht das erste Mal, dass der sonst so vernünftig wirkende 18-Jährige um die Häuser zieht. Wenn er es krachen lässt, dann allerdings "diskret und ohne großes Tamtam", wie ein Türsteher GALA bestätigte: "Daniel mag das Scheinwerferlicht nicht."

Teresa Palmer und Daniel Radcliffe bei der Premiere von "December Boys"
© Wireimage.comTeresa Palmer und Daniel Radcliffe bei der Premiere von "December Boys"

Es grenzt an Magie, doch im Gegensatz zu Harry, dem Prinzen, wurde Harry, der Potter, nicht abgelichtet, als er im "Crazy Larry's" mit den blonden Schönheiten flirtete und für 700 Euro Champagner orderte. Mit einer der Beautys entschwand er später. Seine Freundin, Schauspielerin Laura O'Toole, 22, war nirgends zu sehen.

Von One-Night-Stands, das versichert er oft, hält er aber nichts - schon allein, weil die Beglückten pikante Details ausplaudern könnten. Das Bubi-Image ist er trotzdem leid. "Ich muss wohl gereift sein. Gerade neulich sagte mir jemand, dass ich keinen Tag jünger aussehe als 19!", scherzte er. Seit er volljährig ist, kann der Brite, der 2001 mit zarten elf Jahren zum Pin-up der Teenies aufstieg, seinen Starstatus ausgiebig genießen. Sein Vermögen beläuft sich auf 30 Millionen Euro, dazu kommen demnächst weitere 26 Millionenfür die beiden letzten Potter-Filme.

Eskapaden wie im "Crazy Larry's" bereiten ihm finanziell also keine Probleme. Doch Englands reichster Teenager, der immer noch bei seinen Eltern wohnt, tätigt auch langfristigenvestitionen. Derzeit ist sein Luxus-Apartment in New York untervermietet.

Aber wenn sein Erfolgsstück "Equus" (das mit der Nacktszene) im Herbst an den Broadway zieht, dürfte er es als cooles Party-Domizil nutzen. "Ich kann doch nicht ewig den unschuldigen Harry spielen. Ich will zeigen, dass ich mehr kann", betont Daniel. Und es sieht so aus, als dürfe er endlich auch auf der Leinwand erwachsen werden. Im Tatsachendrama "Journey" wird er einen Kriegsreporter spielen, der in Somalia ermordet wird - im Rennen um die Rolle setzte er sich gegen Konkurrenten wie Orlando Bloom durch.

Der ambitionierte Star hat also allen Grund zum Feiern, und er kündigte schon an, dass sein 21. Geburtstag "eine heftigere Angelegenheit" wird als der 18. Bis dahin dreht er "Harry Potter und der Halbblutprinz". Falls er doch mal abends aus dem Zauberinternat ausreißt und Party macht, dann diskret und ohne großes Tamtam.