Daniel Craig
© Getty Images Daniel Craig

Daniel Craig James Bond ist gerettet

Gerade nochmal gut gegangen: Nachdem das Filmstudio MGM Anfang des Monats offiziell Konkurs anmeldete, ist die Finanzierung des neuen Bond-Streifens jetzt durch Gläubiger gesichert

Aufatmen für Bond-Darsteller Daniel Craig: Der 23. Teil der James-Bond-Filme wird nun doch in die Kinos kommen. Anfang des Monats hatte das bekannte Filmstudio Metro-Goldwyn-Meyer (MGM) offiziell Konkurs angemeldet. Wie die britische Zeitung "Daily Express" berichtet, haben die Gläubiger sich zu einer Rettung des Filmstudios entschlossen und verzichten auf ihre Ansprüche. Stattdessen erhalten sie MGM-Aktien.

Das Unternehmen ist derzeit mit vier Milliarden Dollar verschuldet, die Arbeiten am neuen Bond-Streifen wurden deshalb bereits im Juli auf Eis gelegt. Nun soll es weitergehen, damit der Film Ende 2012 in die Kinos kommen kann. Danach soll wieder wie üblich alle zwei Jahre ein neuer 007-Streifen entstehen.

MGM wurde 1942 gegründet und ist eines der traditionsreichsten Filmstudios Hollywoods. Das Studio brachte neben den zahlreichen Bond-Filmen auch Klassiker wie "Vom Winde verweht", "Manche mögen's heiß" oder "Ben Hur" auf den Markt.

sst