Dane DeHaan

Folgt er in Leo DiCaprios Fußstapfen?

Der eine ist schon lange auf dem Hollywood-Olymp, der andere will dort hin: Leonardo DiCaprio und Dane DeHaan haben so einiges gemeinsam.

Dane DeHaan könnte locker den jüngeren Bruder von Leonardo DiCaprio mimen

Dane DeHaan könnte locker den jüngeren Bruder von Leonardo DiCaprio mimen

Im neuen Psycho-Horrorthriller "A Cure For Wellness" steht wieder einmal dieser Dane DeHaan (31) vor der Kamera. Der US-Amerikaner mit dem niederländisch klingenden Namen - DeHaan hat holländische, deutsche und italienische Vorfahren - kann sich nicht über zu wenig Arbeit in der Traumfabrik beschweren. Zu allererst fällt dabei natürlich die optische Ähnlichkeit mit dem jungen (42) auf. DeHaan scheint prädestiniert dafür zu sein, vielleicht eines Tages den jüngeren Bruder des Oscar-Preisträgers zu verkörpern. Doch es gibt noch ein paar mehr Parallelen zwischen den beiden.

Wie, der ist schon 31?

Geboren wurde Dane DeHaan am 6. Februar 1986 in Allentown, Pennsylvania. Der Schauspieler feierte erst vor kurzem seinen 31. Geburtstag. Ansehen tut man ihm das aber nun wahrlich nicht. Schon zu Beginn seiner Karriere spielte er Charaktere, die deutlich jünger waren, als er selbst. Etwa im 2012 erschienen "Chronicle - Wozu bist du fähig". Der Film markierte seinen - im Gegensatz zu DiCaprio - recht späten Durchbruch in Hollywood. Darin spielte er im Alter von 26 Jahren einen gemobbten Schüler, der plötzlich übernatürliche Fähigkeiten erlangt.

Auch DiCaprio galt lange Zeit als das beliebte Babyface Hollywoods. Tatsächlich dauerte es eine ganze Weile, ehe er seinen Ruf als Schmachtobjekt loswerden konnte, zu dem ihm einst "Titanic" (1997) verhalf. So wirklich ändern wollte sich das tatsächlich erst mit seiner Rolle in Martin Scorseses (74) Oscar-prämierten Film "The Departed - Unter Feinden" aus dem Jahr 2006.

Keine einfachen Rollen

Dane DeHaan hat gleich im Indiefilm "Chronicle" bewiesen, dass er nicht davor zurückscheut, schwierige Rollen zu übernehmen. Vor allem für seinen Part als Lucien Carr im Film "Kill Your Darlings - Junge Wilde" mit (27) heimste er begeistertes Kritikerlob ein. DeHaan spielte bislang zumeist den innerlich zerrissenen jungen Mann, der mit seinen Dämonen zu kämpfen hat. Auch DiCaprio verkörperte schon ähnliche Rollen in seiner Karriere, etwa in "Jim Carroll - In den Straßen von New York".

DeHaans aktueller Film, "A Cure For Wellness", weist hingegen optische und erzählerische Parallelen zu DiCaprios "Shutter Island" auf. In beiden Filmen geht es darum, dass der Hauptprotagonist versucht, die mysteriösen Machenschaften in einer Art Anstalt aufzudecken.

Gut oder Böse?

Erstaunlich ist, wie kurz DeHaan eigentlich erst in Hollywood präsent ist. Zwar spielte er schon früh auf US-Bühnen in verschiedenen Inszenierungen mit, seine Karriere kam aber erst 2012 ins Rollen. In den letzten fünf Jahren legte er ein immenses Pensum an den Tag und wirkte in 13 Produktionen mit. Dabei kann er sehr wohl auch den Bösewicht verkörpern: Im 2014 erschienenen "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro" war er als das Highlight des ansonsten recht unspektakulären Comicfilms.

Auch DiCaprio fand zuletzt immer mehr Gefallen daran, den Antagonisten zu spielen. Etwa in Django Unchained (2012) oder auch "The Wolf of Wall Street" (2013). Auf den strahlenden Helden wollen sie sich beide nicht reduzieren lassen.

Eine rosige Zukunft

Eines scheint klar: Weder Dan DeHaan, noch Leonardo DiCaprio müssen sich in den kommenden Jahren vor zu wenig Aufträgen fürchten. DeHaans nächster Film wird das Drama "Tulip Fever" sein, in dem er die männliche Hauptrolle an der Seite der Oscar-Gewinner (28) und (60) spielen wird. Und auch im gehypten Sci-Fi-Spektakel "Valerian And The City Of A Thousand Planets" ergatterte er die Hauptrolle. Der Rest des namhaften Casts: (24), (46), (52), (64) und (29).

Mehr zum Thema

Star-News der Woche