Critics' Choice Awards

Witzige Dankesreden

Die Preisträger der diesjährigen "Critics' Choice Award" bewiesen in ihren Dankesreden eine Menge Humor - allen voran Sandra Bullock, die ihre Karriere Jackie Chan verdankt, wie sie selbst sagte

Sandra Bullock

Sandra Bullock, 49, zeigte sich überrascht, als sie bei den "Critics' Choice Awards" einen Preis für ihre Rolle in "Gravity" bekam - als beste Actiondarstellerin. Die Filmschönheit wusste aber gleich, wem sie das zu verdanken hat.

"Ich möchte mich bei Jackie Chan, Sylvester Stallone und Jean-Claude Van Damme bedanken, die mir alles beigebracht haben, was ich weiß", scherzte sie in ihrer Dankesrede. "Was zum Teufel? Ich bin ein Actionstar! Und Dank an George Clooney, der davonschwebte und nie mehr wiederkam", erklärte die Amerikanerin augenzwinkernd in Anspielung an den Scherz, den Tina Fey (43, "30 Rock") bei den Golden Globes brachte. Die hatte bemerkt, dass der Frauenschwarm wohl lieber sterben würde, als eine Zeit lang mit einer Frau seines Alters zu verbringen.

Sandra Bullock sorgte für Aufruhr, da sie das verbotene Wort 'F*ck' in ihrer Rede benutzte - aber sie war nicht allein. Auch Bradley Cooper, 39, fluchte, als er den Preis für "American Hustle" als beste Komödie im Empfang nahm und im Überschwang seine Kollegen mit dem Wort bedachte.

Cate Blanchett, 44, hielt sich dagegen zunächst etwas zurück, als sie für die von Woody Allen, 78, inszenierte Tragikomödie "Blue Jasmine" die Trophäe als beste Schauspielerin entgegennahm: "Dank an ihn für alles, was er gemacht hat. Nicht nur für das Kino, sondern auch die Rollen, die er für Frauen geschaffen hat. Ich bin einfach das glückliche Mädchen, das er für diese Rolle anrief", erklärte sie. Dann aber wandte die Australierin sich witzelnd an ihre drei Söhne: "Und ihr solltet dankbar sein, dass ich eure Mutter bin und nicht Jasmine French."

"12 Years a Slave" wurde als bestes Drama ausgezeichnet, Matthew McConaughey, 44, holte sich für seine Rolle in "Dallas Buyers's Club" den Preis als bester Schauspieler, während Alfonso Cuarón, 52, als bester Regisseur für seinen Film "Gravitiy" geehrt wurde.

Die Preisträger der "Critics' Choice Awards" 2014:

Bester Film: "12 Years a Slave"

Bester Schauspieler: Matthew McConaughey, "Dallas Buyers Club"

Beste Schauspielerin Cate Blanchett, "Blue Jasmine"

Bester Nebendarsteller: Jared Leto, "Dallas Buyers Club"

Beste Nebendarstellerin: Lupita Nyong'o, "12 Years a Slave"

Bester Regisseur: Alfonso Cuarón, "Gravity"

Bestes Schauspielensemble: "American Hustle"

Bester Schauspieler in einer Komödie: Leonardo DiCaprio, "The Wolf of Wall Street"

Beste Schauspielerin in einer Komödie: Amy Adams, "American Hustle"

Beste Komödie: "American Hustle"

Preisverleihung

Critics' Choice Awards

Amy Adams bekommt nur wenige Tage nach dem Golden Globe gleich die nächste Auszeichnung für ihre Rolle in "American Hustle". Den Critics' Choice Award erhält sie in der Kategorie "Beste Darstellerin in einer Komödie". Von Darren Le Gallo gibt es direkt einen Belohnungskuss.
Leonardo DiCaprio und Juliette Lewis sind in einen Plausch vertieft.
Jonah Hill zeigt Bradley Cooper etwas Lustiges auf seinem Handy.
Lauren Miller und Seth Rogen sind bei der Preisverleihung im "Barker Hangar" bester Laune.

37

Bester Schauspieler in einem Actionfilm: Mark Wahlberg, "Lone Survivor"

Beste Schauspielerin in einem Actionfilm: Sandra Bullock, "Gravity"

Bester Actionfilm: "Lone Survivor"

Bester ausländischer Film: "Blau ist eine warme Farbe"

Bester Animationsfilm: "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren"

Beste Nachwuchsschauspielerin: Adele Exarchopoulos, "Blau ist eine warme Farbe"

Beste Filmmusik: Steven Price, "Gravity"

Bester Sci-Fi/Horrorfilm: "Gravity"

Beste Dokumentation: "20 Feet from Stardom"

Bestes Originaldrehbuch: Spike Jonze, "Her"

Bestes adaptiertes Drehbuch: John Ridley, "12 Years a Slave"

Bester Song: Robert Lopez & Kristen Anderson-Lopez, "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren"

Beste Art Direction: "The Great Gatsby"

Bestes Kostüm: "The Great Gatsby"

Bestes Haar & Makeup: "American Hustle"

Beste Visual Effects: "Gravity"

Beste Kamera: Emmanuel Lubezki, "Gravity"

Bester Schnitt: Alfonso Cuarón & Mark Sanger, "Gravity"

Star-News der Woche

Gala entdecken