Christiano Ronaldo
© Getty Images Christiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo Seine Ex lästert über Paris

Achtung Zickenalaram! Nereida Gallardo, die Ex-Freundin von Cristiano Ronaldo, stänkert gegen Paris Hilton

Im vergangenen Jahr turtelte Nereida Gallardo, ihres Zeichens spanisches Nackt-Modell, ganz öffentlich mit Fußballstar Cristiano Ronaldo. Dann das plötzliche Aus: Er servierte sie per SMS ab.

Kein Wunder also, dass die 25-Jährige nun auf Rache sinnt: Als sie sich kürzlich für das spanische Magazin "Interviú" auszog, holte sie praktischerweise gleich zum Rundumschlag gegen ihren Ex und dessen kürzliche Eine-Nacht-Geliebte Paris Hilton aus: "Ihm ist alles egal. Paris war nur eine weitere Bettgeschichte für Cristiano. Er hatte 80.000 Frauen, seit er mit mir Schluss gemacht hat. Er wird auch in Madrid so weitermachen. Real wird sich Sorgen um ihn machen müssen", lästerte sie im Interview.

Auch über ihre gemeinsame Zeit mit dem Millionenkicker wusste die 25-Jährige nichts Gutes zu berichten: "Wir waren acht Monate zusammen. In dieser Zeit habe ich fünf Tage pro Woche in Manchester verbracht und zwei bei meiner Familie auf Mallorca. Ich habe sogar meine Arbeit für ihn aufgegeben. Er wollte es so."

Offenbar hat auch Paris mittlerweile gemerkt, dass Cristiano es nicht wirklich ernst mit ihr gemeint hat - und das, obwohl sie kurz nach dem heißen Flirt noch verlauten ließ, sie und Christiano würden ein prima Paar à la David und Victoria Beckham abgeben. Ein Freund des selbsternannten It-Girls erzählte dem "National Enquirer" jetzt: "Paris steht auf Macho-Typen. Und bei Ronaldo, dass musste sie leider feststellen, handelt es sich eher um eine Memme. Sie steht auf raue Männer, so einfach ist das. Sie hatte Angst, ihre Freunde könnten sie auslachen, wenn sie einen Mann an ihrer Seite hat, der Blumen im Haar trägt. Paris hat ihn kennengelernt und gemerkt, dass er nicht heiß genug ist."

Paris Hilton hat sich bislang nicht zu der Lästerattacke von Nereida Gallardo geäußert. Vielleicht wäre es aber auch sinnvoller, die Damen würden sich gegen Cristiano Ronaldo verbünden - immerhin wurden offenbar beide von ihm abserviert.

jgl