Cristiano Ronaldo Geheimnis um Baby-Mama gelüftet?

Keine Leihmutter, sondern One-Night-Stand: Die Mutter von Cristiano Ronaldos Sohn soll eine Kellnerin aus Los Angeles sein

Seit Bekanntwerden von Cristiano Ronaldos überraschender Vaterschaft nimmt das Rätselraten um die Mutter des Kindes kein Ende mehr: Ist sie eine von dem Fußballer engagierte Leihmutter? Hat sie Millionen kassiert, damit sie schweigt? Nun bringt die britische Zeitung "Sunday Mirror" etwas Licht ins Dunkel. Bei der Dame soll es sich schlichtweg um einen One-Night-Stand gehandelt haben.

Die Auserwählte arbeitete in einem Restaurant in Los Angeles. Cristiano Ronaldo hatte sofort ein Auge auf die hübsche Kellnerin geworfen. Sprachliche Barrieren waren dabei kein Problem. Laut des Blattes soll der 25-Jährige ein Herz an die beschlagene Scheibe gemalt und dazu die Worte "Me, you, kiss" formuliert haben. Die Angebetete war begeistert und so trafen sich die beiden wenig später zu einem Schäferstündchen in einem Hotel.

Wenige Wochen später kontaktierte die Kellnerin Ronaldos Agenten Jorge, um ihn von ihrer Schwangerschaft in Kenntnis zu setzen. Angeblich soll es dann zu Verhandlungen bei den werdenden Eltern gekommen sein. Ergebnis: eine Zahlung von etwa 17 Millionen Euro an die Mutter, damit sie anonym bleibt. Ronaldo soll daraufhin Freunden gegenüber geäußert haben, er fühle sich wie Boris Becker. Auch für den Tennisstar hatte eine Kurzaffäre schließlich schwerwiegende Folgen.

Kurz nach der Geburt des Mini-Ronaldos im Juni soll es dann noch einen DNA-Test gegeben haben, der die Vaterschaft des Portugiesen bestätigte. Da war der Sportler bereits bei der Fußball-WM in Südafrika.

Nun befindet sich das Baby in Portugal bei der Familie von Cristiano Ronaldo, die voll und ganz zu ihrem neuen Familienmitglied steht.

rbr